Aktualisiert 28. Oktober 2021 von Thomas

Irland Guide: 10 wichtigsten Reisetipps

Das ist unser kompletter Guide für eine Reise nach Irland.

Dafür haben wir die Top-Sehenswürdigkeiten, wichtigsten Reisetipps und Hinweise für eine schöne Reise gesammelt.

Außerdem geht es um gute Flüge, die beste Reisezeit, den Preis von Hotels, das irische Essen, die Sicherheit und häufige Fragen.

Ich fange mit einer kurzen Einleitung an ...

St. Ann's Church: Die Hauptstadt Dublin ist das beliebteste Reiseziel in Irland.

1. Einführung zu Irland

Hauptstadt:

Dublin

Flugzeit:

2 bis 3 Stunden

Sprache:

Englisch, Gaeilge (Irisch)

Währung:

Euro

Zeitzone:

+1

Irland ist das Land zwischen Dublin, Guinness und einem Topf Gold am Ende des Regenbogens.

Aber Vorsicht. Die sonst sehr freundlichen Iren mögen keine Kobold-Witze.

Das beliebteste Reiseziel in Irland ist die Hauptstadt Dublin für eine kurze Städtereise. Zu den besten Sehenswürdigkeiten von Dublin gehören das Partyviertel Temple Bar, die St. Patrick’s Cathedral und das Dublin Castle.

Abseits von Dublin gibt es die vielseitige  immergrüne Natur von Irland, mit den Cliffs of Moher, Aran-Inseln und dem Connemara Nationalpark. 

Abgesehen davon ist Irland eine der ältesten Kulturen in Europa, mit 5.200 Jahren alten Hügelgräbern aus der Steinzeit und einigen der letzten Reste der keltischen Sprache in Europa.

Durch die günstigen Flüge aus allen Teilen von Europa nach Dublin erreichst du Irland sehr einfach.

In Irland angekommen sind Reisen mit einem Zug, Bus oder einem Mietwagen auch sehr einfach möglich. Englisch als Landessprache hilft dabei.

Denke aber an den Linksverkehr in Irland. Er gilt in der Republik Irland im Süden genauso wie im britischen Nordirland.

Die beste Zeit für eine Reise nach ist zwischen April und Oktober. Mit Regen musst du zu allen Jahreszeiten auf Irland rechnen. Im Sommer ist es aber wärmer. 

Dazu kommt der St. Patricks Day am 17. März als gute Zeit für eine Reise.

Ich gehe auf alles noch im Detail ein.

Die Cliffs of Moher sind die schönste Natursehenswürdigkeit in Irland.

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Irland

Die Hauptstadt Dublin ist das beliebteste Reiseziel in Irland.

Sie verbindet irische Pubs im Stadtteil Temple Bar mit Guinness, der St. Patrick’s Cathedral und dem Dublin Castle.

Abseits der Hauptstadt sind die Landschaften an der westlichen Atlantikküste eine der Top-Attraktionen, speziell die Cliffs of Moher.

Du kannst auch einen Tag in Belfast im Vereinigten Königreich verbringen, der Hauptstadt von Nordirland.

Dazu kommen monumentale 5.200 Jahre alte Gräber aus der Steinzeit im Boyne Valley, die Kylemore Abbey und die Aran-Inseln.

Hier haben wir die besten Sehenswürdigkeiten mit einer kurzen Beschreibung gesammelt:

  • Temple Bar: Der Stadtteil im Zentrum von Dublin steht stellvertretend für den St. Patricks Day am 17. März, Whiskey und das dunkle irische Bier Guinness.
  • Cliffs of Moher: Die Ruinen der römischen Metropole sind ein UNESCO-Welterbe.
  • Nordirland: Der nördliche Teil von Irland gehört zum Vereinigten Königreich. Einen Tagesausflug aus Dublin in die Region rund um Belfast lassen wenige Reisende aus.
  • Newgrange: Ein rießiges 5.200 Jahre altes Hügelgrab aus der Steinzeit im Boyne Valley.
  • Guinnes Storehouse: Die Brauerei ist einer der bekanntesten Exporte von Irland. Wusstest du, dass nach wie vor nicht klar ist, ob die Iren oder Schotten Whiskey erfunden haben?
  • Kylemore Abbey: Das Kloster gehört zum märchenhaften Schloss Kylemore mit restaurierten viktorianischen Zimmern am See Pollacappal Lough.
  • Rock of Cashel: Die Burg ist ein irisches Wahrzeichen. Hier soll St. Patrick König Aengus getauft haben, Feen und Geistern sollen auf dem Burghügel der mittelalterlichen Hauptstadt von Irland wohnen.
  • Dublin: Zu den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt gehören das Partyviertel Temple Bar mit Pubs, die Kathedrale, Dublin Castle, Trinity College, Jameson Distillery, das Gefängnis Kilmainham Gaol.
  • Ring of Kerry: Eine szenische Route für einen Roadtrip im Südwesten von Island.
  • Three Castle Head: Die normannische Burgruine Dun Lough mit drei Türmen, Sagen und die schroffe Natur machen den "Three Castle Head" zu einem der schönsten Orte in Irland.
Kilmacduagh Kloster Ruinen in Irland

Der schiefe Turm von Irland: Ruinen des Kilmacduagh Klosters.

3. Top 10 Irland Reisetipps

Hier geht es um die häufigsten Fragen zu einer Reise nach Irland.

Dazu gehören die wichtigsten Reisetipps, mögliche Missverständnisse und Hinweise zur Reiseplanung

Ich fange mit den wichtigsten Tipps an: 

  • Einreise: Irland gehört zur EU aber nicht zum Schengen-Raum. Für Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz können mit einem Personalausweis oder Reisepass einreisen. Mehr dazu schreibt das Auswärtige Amt.
  • Linksverkehr: In Irland gilt wie im Vereinigten Königreich Linksverkehr. Denke daran beim Blick von links nach rechts am Zebrastreifen und beim Anmieten von Autos. In Irland gilt sonst das metrische System, keine Meilen wie in England.
  • Steckdosen: Du brauchst einen Reiseadapter. In Irland sind englische Steckdosen vom Typ G eingebaut.
  • Geld abheben: Deutsche Banken verlangen für das Geld abheben mit einer ihrer Karten in Irland Gebühren von bis zu 10 € pro Transaktion. Hier ist mein Guide zum Geld abheben in Irland ohne hohe Gebühren.
  • Internet und Telefon: Deine Freiminuten gelten nur in der Republik Irland, nicht in Nordirland! Deaktiviere unbedingt die mobilen Daten für einen Ausflug nach Nordirland und an die Grenze zu Nordirland. Roaming Kosten im drei- bis vierstelligen Bereich sind sonst möglich.
  • Wetter: Packe Kleidung für Sonne, Wind und Regen in allen Jahreszeiten ein. Denke an eine gute Jacke für Regen, eine Haube und einen Schal im Winter.
  • Aufs Land: Fahre nicht nur nach Dublin. Zu einer Reise nach Irland gehört zumindest ein Ausflug aufs Land, zum Beispiel zu den Cliffs of Moher, zum Rock of Cashel oder zum Ring of Kerry.
  • Fluchen und Kartoffeln: Fluchen gehört zu Irland wie Guinness. Keine Sorge. Iren sind wirklich sehr freundlich. Mache aber keine schlechten Witze über Kartoffeln, Kobolde mit einem Topf Gold und die englische Besatzung. Die Wunden sitzen noch zu tief.
  • Trinkgeld: Kellner haben ein festes Gehalt in Irland. Ein Trinkgeld erwarten sie nicht. Runde zumindest den Betrag auf oder gib 5 % bis 10 % abhängig von deiner Zufriedenheit.
  • Englisch: Iren haben ihren eigenen Slang. Zum Beispiel hat "What's the craic?" nichts mit Drogen zu tun, sondern bedeutet "What is going on?" Ein Gaff ist ein Haus, Jacks sind Toiletten und "I will, yeah" ist ein sarkastisches Nein.

Fluss Liffy: Du kommst am einfachsten mit einem Flug nach Dublin nach Irland.

4. Einfache Anreise nach Irland

Irland erreichst du aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am einfachsten mit einem Flug nach Dublin.

Billigairlines haben aus den meisten Städten in Europa direkte Verbindungen.

Die einzige gute Alternative zu einem Flug ist eine Fähre aus dem Vereinigten Königreich nach Belfast in Nordirland oder aus Frankreich in den Süden von Irland.

  • Flüge: Einen Hin- und Rückflug nach Dublin mit Air Lingus aus Irland oder Rayan Air findest du oft um weniger als 50 €. Ein Linienflug mit der Lufthansa kostet meistens mehr als 150 €. Gute Angebote findest du am einfachsten mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner.
  • Öffentlicher Verkehr: Der öffentliche Verkehr ist in Irland gut ausgebaut. Es gibt Züge und Busse zwischen den Städten. In Dublin gibt es zwar keine Metro, dafür Busse und Züge.
  • Zug und Fernbus: Tickets für die gut ausgebaute Irische Bahn findest du am einfachsten mit TheTrainline.com. Bus Éireann ist die Busgesellschaft von Irland mit Verbindungen in das ganze Land. Mit Rome2Rio findest du am einfachsten Strecken von Bussen.
  • Fähren: Aus Dublin und Rosslare in Irland und Belfast in Nordirland fahren Fähren in das Vereinigte Königreich. Aus Rosslare gibt es auch eine Fähre nach Cherbourg in Frankreich. Die Routen und Tickets findest du mit FerryScanner.com.
  • Auto und Mietwagen: Du fährst in Irland auf der linken Seite der Straße. Die Angabe von Entfernungen ist in Kilometern, auch die Geschwindigkeit. Ein Mietwagen zahlt sich für Reisen zu den Natursehenswürdigkeiten von Irland aus. Reserviere die Autos früh genug. Du findest ein Auto am einfachsten mit dem Vergleich von Check24. Allgemeine Informationen zum Autofahren hat der ADAC.
  • Taxi: Die Fahrt mit einem Taxi funktioniert am einfachsten mit Apps wie Uber in Dublin. Im Rest von Irland ist die Fahrt mit normalen Taxis auch okay, weil die Fahrer Englisch sprechen. Dadurch gibt es weniger absichtliche oder unabsichtliche "Missverständnisse".

Wichtige Gesetze: Die Promillegrenze ist in Irland 0,5, es gilt eine Gurtpflicht, Telefonieren ist nur mit einer Freisprecheinrichtung erlaubt, Rauchen ist im Auto mit Personen unter 18 verboten und Abblendlicht ist am Tag vorgeschrieben.

Zwischen einer Wohnwagensiedlung am Atlantik und 5 Sterne Hotels in Dublin findest du alles.

5. Hotel, Wohnung & Airbnb

Irische Hotels haben ihren Preis.

Das gilt speziell am Wochenenden, Feiertagen und während Events.

In der Hauptstadt Dublin kostet eine Nacht am Wochenende in einem Last Minute gebuchten 3 Sterne Hotel schnell mehr als 150 €. Unter der Woche gibt es oft drei Tage im gleichen Hotel um weniger 200 €. 

Für eine Reise nach Irland ist deswegen eine frühe Buchung von Hotels eine Empfehlung. Du solltest außerdem auf die Ferien, Feiertage in Irland, im Vereinigten Königreich und Events achten. 

Mit einer frühen Buchung findest du in der Regel ein gutes Hotel ab 80 € pro Person im Zentrum von Dublin. Zusätzlich ist ein Blick auf Airbnb für eine Ferienwohnung eine Option. Ganze Wohnungen sind aber schon lange nicht mehr günstiger als ein Zimmer in einem Hotel. 

Rechne für ein Zimmer in einem guten 4 Sterne Hotel mit mehr als 100 € pro Nacht und in einem 5 Sterne Hotel mit mindestens 200 € pro Nacht.

Du findest am Land gute Pensionen entlang den typischen Routen von Reisenden mit einem Preis ab 50 € pro Nacht. 

Eine gemeinsame Buchung von Hotel und Flug kann sich für eine Städtereise nach Dublin auszahlen. Meine Empfehlung dafür ist die Click & Mix Funktion von Expedia oder die Suche von HolidayCheck.

Wo buchen? Hotels findest du in Irland am einfachsten mit Booking.com oder dem Vergleich von Hotels.com.

Belfast: Die Hauptstadt von Nordirland ist ein beliebtes Ausflugsziel aus Dublin. Das ist inzwischen vollkommen sicher.

6. Sicherheit und Touristenfallen

Hier habe ich die wichtigsten Hinweise vom Auswärtigen Amt zur Reisesicherheit in Irland zusammengefasst. 

Zusätzlich habe ich einige Hinweise zu typischen Touristenfallen, Problemen und Missverständnissen in Irland gesammelt

Irland ist grundsätzlich ein sichereres Land als Deutschland. Die Kriminalität in Dublin ist geringer als in deutschen Großstädten.

Es gibt wenige Touristenfallen, abseits von den typischen internationalen Problemen. 

Der Konflikt in Nordirland ist auch schon lange vorbei.

Die Ausflüge aus Dublin nach Belfast in Nordirland gehören inzwischen zu den beliebtesten Angeboten von irischen Reiseveranstaltern.

  • Taschendiebe: Kleinkriminalität kommt vor, aber deutlich weniger als in anderen Ländern. Gefährlicher sind in Irland schlechte Witze über Kobolde, Kartoffel und Nordirland.
  • Autofahren: Der Linksverkehr macht die größten Probleme für Reisende. Lasse keine Wertsachen im Auto liegen. Das gilt auch für einen kurzen Stopp. Das ist sowieso eine international gültige Regel.
  • Roaming in Nordirland: Deaktiviere unbedingt dein Datenguthaben in Nordirland! Der Norden gehört nicht mehr zur EU, sondern zum Vereinigten Königreich. Denke außerdem an die möglichen Kosten für das Geld wechseln von Euro in Britische Pfund.
  • Mietwagen: Prüfe das Kleingedruckte, achte auf eine ausreichende Versicherung und die Dauer der Miete.
  • Wohnung: Prüfe bei der privaten Anmietung von Wohnungen, Häusern und Pensionen über das Internet das Angebot genau.
  • Taxi: Es gibt in Irland auch die typischen Probleme mit Taxifahrern und Reisenden, von der zu langen Route bis zum dreifachen Preis. Fahre im Idealfall gleich mit einer App.
  • Wetter: Stürme, starker Regenfall und hohe Wellen sind an den irischen Küsten möglich. Achte immer auf den Wetterbericht.

Aran Pullover bis Guinness Bier: abseits von Kobolden gibt es viele andere Nationalsymbole in Irland.

7. Kultur, Sprache und Küche

  • Religion: 78 % der Iren sind Katholisch. Sie wurden von St. Patrick im 5. Jahrhundert christianisiert. Der St. Patricks Day ist nach wie vor einer der wichtigsten Tage in Irland. Trotzdem spielt die Religion in Irland im täglichen Leben nur eine kleine Rolle. 2,7 % gehören zur anglikanischen Kirche, rund 10 % sind konfessionslos und 44 % der Iren sehen sich als "nicht-religiös an".
  • Musik: Wilde irische Geigen gehören zu einer Nacht im Pub. Flöten, die Tin Whistle und Harfen sind andere typische irische Instrumente der Irish Volk Folk Music. Ein Markenzeichen von Irland sind außerdem Tänze, zum Beispiel Stepptanz, Set Dance und Formationstanz. Musik, die aus dem Nordirland Konflikt entstanden ist, gehört außerdem zu den Exporten von Irland, zum Beispiel das Lied Zombie von The Cranberries. Die irische Rockband U2 kennen auch alle.
  • Irische Literatur: Ein Limerick ist ein typisches irisches scherzhaftes Gedicht in fünf Zeilen im Reimschema. Irische Segen sind humorvolle, optimistische Wünsche. Weltweit bekannte irische Autoren sind Oscar Wilde (Das Bildnis des Dorian Gray), Bram Stocker (Dracula) und James Joyce (Ulysses).
  • Sport: Die beliebteste Sportart ist Gaelic Football. Das ist eine Mischung aus Fußball und Ruggby. Beliebt ist auch Hurling. Der keltische Mannschaftssport mit Schlägern, einem Ball und Toren erinnert ein wenig an La Cross. Rugby und Fußball sind in Irland natürlich auch beliebt.

Irisches Essen ist sehr einfach. Eintöpfe, Gerichte mit Kartoffeln, Karotten und Brot sind in Irland typisch.

Irisches Essen

Die irische Küche ist einfach.

Sie von der Geschichte nach den großen Hungernöten zwischen 1846 und 1851 geprägt.

Einfache Rezepte aus der Zeit mit Kartoffeln, Gemüse, Fleisch, Milch, Brot und Butter gehören noch heute zum Alltagsessen.

Lammfleisch ist in der irischen Küche deutlich wichtiger als im Rest von Europa. Iren essen außerdem gerne Blutwurst.

Zur gehobenen Küche von Irland gehören Fisch, Muscheln und andere Meeresfrüchte.

Das klassische Getränk aus Irland ist das dunkle Bier Guinness.

Whiskey ist das andere Nationalgetränk von Irland. Bis heute ist unklar, ob die Iren oder Schotten Whiskey erfunden haben. 

Durch die britische Kolonialisierung ist Tee und die damit verbundene britische Teekultur auch ein Bestandteil von Irland.

Hier ist eine schnelle Liste mit typischen Rezepten, Zutaten und Gerichten in Irland:

  • Shepherd’s Pie: Eines der irischen Nationalgerichte mit Kartoffeln und Lammfleisch.
  • Guinness: Das fast schwarz Bier ist der bekannteste Export aus der irischen Küche.
  • Scones: Das innen luftig weiche außen krossen Gebäck gehört zu einem Tee in Irland.
  • Sodabread: Passt gut zum Frühstück, einen Glas Guinness oder für die Soßenreste von einem Irish Stew.
  • Whiskey: Bis heute ist nicht sicher, ob die Iren oder Schotten den Whiskey erfunden haben. 
  • Cottage Pie: Die Teigtaschen sind von salzig bis süß einer der Klassiker aus der irischen Küche.
  • Full Irish Breakfast: Zu deftigen Frühstück gehören Spiegeleier, gebratener Speck, gebratene Würstchen, weiße Bohnen, Blutwurst und Leberwurst.
  • Plumpudding: Der Früchtekuchen gehört fest zur Weihnachtszeit in Irland.
  • Potato Cake: Die Kartoffelpfannkuchen sind im Norden von Irland typisch.
  • Irish Stew (Stobhach Gaelach): Ein Eintopf aus Hammel- oder Lammfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln, Kümmel und Petersilie. Umstritten sind Karotten, Pastinaken, Steckrüben oder Graupe in einem echten Irish Stew.
Dublin Caste in Dublin in Irland

Dublin Castle: 800 Jahre lange hat England Irland beherrscht. Englisch ist die geläufigste Sprache in Irland.

Sprachen in Irland

Irländer sprechen alle Englisch.

Die zweite Sprache von Irland ist Gaeilge. Die irische Sprache ist eine keltische Sprache und eine der ältesten historischsten Schriftsprachen der Welt mit momentan 1,6 Millionen Sprechern.

Im alltäglichen Leben sprechen Gaeilge (Irisch) aber nur noch 70.000 Menschen. Es müssen aber alle Iren Gaeilge (Irish) in der Schule lernen.

Mit Englisch kommst du in allen Landesteilen von Irland problemlos durch. Du musst nur manchmal genauer hinhören, weil Iren oft einen starken Dialekt haben. 

Zum Beispiel hat Craic nichts mit Drogen zu tun. Das Wort bedeutet "Spaß". Der Satz: "What's the craic?" bedeutet "Wo ist etwas los?".

Im irischen Slang sind Jacks Toiletten, ein Gaff ein Haus und "Going on the sesh" bedeutet einen Trinken gehen.

Falls du einmal "I will, yeah" hörst, bedeutet das nicht ja. Das ist ein sarkastisches Nein. Die deutsche Version wäre ein sarkastisches "Na klar mache ich das, ganz sicher".

Hier habe ich einige nützliche englische Worte gesammelt:

Hallo

Hello

Bitte

Please

Danke

Thank you

Auf Wiedersehen

Goodbye

Ja

Yes

Nein

No

Entschuldigung

Sorry

Toilette

Toilett / WC

Eingang

Entrance

Ausgang

Exit

Temple Bar in Dublin im Oktober: Die Hauptstadt ist in allen Jahreszeiten ein gutes Ziel, aber deutlich besser im Sommer.

8. Beste Reisezeit

Monat

Temperatur

Niederschlag

Sonne

Meer

Januar

1 bis 8°

12-14

2

Februar

2 bis 9°

10-12

3

März

2 bis 11°

9-11

4

April

3 bis 12°

12-12

6

Mai

6 bis 15°

10-12

7

10°

Juni

9 bis 18°

10-12

7

11°

Juli

11 bis 20°

12-14

6

14°

August

10 bis 19°

12-14

5

14°

September

9 bis 17°

11-13

4

14°

Oktober

6 bis 15°

11-13

3

13°

November

2 bis 10°

11-13

3

12°

Dezember

2 bis 8°

12-14

2

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Niederschlag: Tage mit Regen oder Schnee
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: durchschnittliche Temperatur

Hauptreisezeit

Die beste Zeit für eine Reise nach Irland sind die Monate Mai, Juni, Juli, August und September. Das sind die Monate mit dem wärmsten Wetter in Irland, wenig Niederschlag und Sonnenschein.

Darüber hinaus sind die Tage rund um den St. Patricks Day am 17. März eine der beliebtesten Zeiten für eine Reise nach Irland.

Durch die Lage am Meer ist es in Irland nie wirklich kalt mit viel Schnee wie in Mitteleuropa. Das milde Winterwetter in Irland ist eine Verbindung aus Regen, Wind und Nebel. Schnee fällt in Irland nur alle paar Jahre.

Der häufige Wechsel von Regen zu Sonnenschein kommt in Irland in allen Jahreszeiten vor. Deswegen gehört Kleidung für Regen und Sonnenschein in allen Jahreszeiten in den Koffer.

9. Irland Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

10. Empfohlen

Nützliche Links

Notruf

Polizei

Zoll Deutschland

Auswärtiges Amt

Deutsche Botschaft Dublin

Irländische Botschaft Berlin

Touristen Information

Empfohlene Webseiten

  • Booking.com: Die größte Auswahl an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Irland.
  • Rome2Rio.com: Zur Suche nach öffentlichen Verbindungen zwischen den irischen Städten.
  • HolidayCheck.de: Zur Suche nach einem Hotel in der Hauptstadt Dublin und zur gemeinsamen Buchung von Hotel und Flug.
  • Airbnb: Für eine Ferienwohnung in Irland.
  • Hanseatic Genial Card: Dauerhaft von der Jahresgebühr befreite Kreditkarte für Reisen ohne Geldautomatengebühr in Irland, zu Hause in Deutschland und dem Rest der Welt mit einer automatischen Abrechnung mit deinem momentanen Konto.
  • GetYourGuide.de: Preisvergleich, Programm und Bewertungen von Touren, Tickets und Erlebnissen in Irland.
  • Momondo: Wir suchen zuerst mit der "Ganzer Monat" Funktion von Skyscanner nach einer guten Zeit und vergleichen noch einmal den Preis mit Momondo.

Christ Church Cathedral und Dublina in Dublin.

Unser Fazit ...

Irland ist eine grüne Landschaft mit Klippen, mittelalterlichen Burgen und Kopfsteinpflaster-Straßen in den Städten. 

Dazu kommt Bier, der St. Patricks Day und der allgemeine Ruf von Irland als Party Reiseziel. 

Du kannst abseits der Städte von Irland auch viel erleben, zum Beispiel an den sehr schönen Cliffs of Moher, dem Rock of Cashel oder während einem kurzen Roadtrip auf dem Ring of Kerry.

Für eine Städtereise nach Dublin reicht ein verlängertes Wochenende leicht aus. Zusätzlich kommst du einfach mit einem Flug nach Irland. Ich empfehle dir während der Reise zumindest einen Ausflug aufs Land in Irland.

Das Wetter ist auf Irland das ganze Jahr wechselhaft. Es ist aber deutlich angenehmer im Frühling, Sommer und Herbst.

Das macht Irland zu einem guten Reiseziel an einem verlängerten Wochenende, rund um den St. Patricks Day am 17. März, in den Osterferien, zu Pfingsten, im Sommer oder in den Herbstferien.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Hast du noch eine Frage, eigene Tipps oder möchtest deine Erfahrungen in Irland teilen?

Dann schreibe uns gerne unten in den Kommentaren. 

Was ist deine Meinung von Irland?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>