Aktualisiert 7. Juni 2020 von Thomas

Der Griwna (Hrywnja) ist die Währung in der Ukraine.

Für eine Reise in die Ukraine ist das Wechseln von Euro in Griwna notwendig. Eine im Ausland funktionierende Karte ist inzwischen für eine Reise nach Kiew und andere große Städte zu rund 95% eine Alternative.

Sogar die Kraftwerkskantine in der Sperrzone von Tschernobyl nimmt Karten an.

Hier habe ich alle anderen wichtigen Tipps zum Geld in der Ukraine gesammelt.

Dazu gehört, wie du günstig Euro in Griwna wechselst, welche EC-Karten und Kreditkarten in der Ukraine funktionieren und wie du Auslandsgebühren für das Geld abheben und Zahlen mit der Karte vermeidest.

Ich gehe außerdem auf das Aussehen der Geldscheine und Münzen und häufige Touristenfallen ein.

Ich fange mit dem Bargeld an.

Bargeld aus der Ukraine

1. Geldscheine und Münzen in der Ukraine

Ein Ukrainischer Griwna ist in 100 Kopijok unterteilt.

  • Geldscheine: ukrainische Geldscheine haben in Wert von 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Griwna.
  • Münzen:ukrainische Münzen haben einen Wert von 1, 2, 5, 10, 25 und 50 Kopijok und 1 Griwna.

Die ukrainischen Geldscheine haben einen im Vergleich kleinen maximalen Wert. 500 Griwna sind nach dem aktuellen Wechselkurs weniger als 20€. Das ist mitunter einer der Gründe, weshalb man in der Ukraine häufiger mit der Karte zahlt als in Deutschland.

Die Griwna und Kopijok Münzen sind fast aus dem Alltag verschwunden. Das liegt am Wechselkurs und der Inflation in der Ukraine.

Kleinere Geldscheine als 5 Griwna hast du selten in der Hand.

Akzeptierte Kreditkarten in Tschernobyl in der Ukraine
Sogar die Kantine in Tschernobyl nimmt Kreditkarten an.

2. Zahlen in Restaurants, Geschäften und anderen Orten in der Ukraine

Eine Reise nach Kiew und Tschernobyl ist theoretisch ganz ohne Bargeld möglich. Es gibt nur sehr wenige Museen, Restaurants und andere Läden, die keine Karte annehmen. Sogar in der Kraftwerkskantine von Tschernobyl, 500m neben dem Reaktor, darfst du mit deiner Kreditkarte zahlen.

In Kiew fährst du mit einem Uber oder Bolt Taxi. Eine Fahrt zwischen zwei Sehenswürdigkeiten kostet im Schnitt weniger als 2-3€.

Die Automaten im öffentlichen Verkehr nehmen Karten an.

Restaurants, Cafes und Läden haben immer einen Aufkleber mit akzeptierten Kreditkarten. Visa und Mastercard hat die höchste Akzeptanzrate in der Ukraine.

Eine Wechselstube in der Ukraine mit dem angeschriebenen Kurs zwischen dem Euro und dem Ukrainischen Griwna.
Vergleiche den Kurs von Wechselstuben. Banken haben einen besseren Kurs in der Ukraine.

3. Geld wechseln in Wechselstuben

Meide die Wechselstuben in den ukrainischen Flughäfen. Die Wechselstube am Ausgang von Kiew-Borispol hat einen im Vergleich zum Interbanken-Kurs 20% schlechteren Kurs. Die Wechselstuben in der Innenstadt von Kiew haben einen um 5 bis 10% schlechteren Kurs. Meide möglichst die Wechselstuben nahe dem Majdan Platz in der Innenstadt.

Die Wechselstuben haben den Kurs immer außerhalb angeschrieben. Vergleiche den Kurs. Prüfe nach, ob sie eine Kommission verlangen und schaue zusätzlich noch einmal auf die Google Bewertungen der Wechselstube.

Einige Hotels in der Ukraine wechseln auch Geld. Ihr Kurs ist meistens schlechter als in einer Wechselstube.

Ukrainische Banken wechseln auch Euro in Griwna. Der Kurs in den Banken ist meistens am besten. Meine Freundin Daria arbeitet in einer Bank. Sie hat ukrainische Kollegen. Sie empfehle die Privatbank (ПриватБанк) zum Geld wechseln in der Ukraine.

Hier sind mehr Tipps zum Wechseln von Euro in Ukrainische Griwna.

Wichtig! Zum Geld wechseln ist in der Ukraine immer ein Reisepass notwendig.

Maximal verfügbarer Betrag eines Geldautomaten in der Ukraine
Der maximal verfügbare Betrag von ukrainischen Geldautomaten ist sehr klein.

4. Bankomat (ATM) und Geld abheben

Geldautomaten haben in der Ukraine eine sehr geringe maximale Transaktionssumme. Meistens ist eine Abhebung auf 2.000 Griwna begrenzt. Das sind rund 75€.

Hebe möglichst nicht mehrmals hintereinander Geld ab. Deine Bank sperrt sonst mit einer hohen Wahrscheinlichkeit deine Karte. Hebe lieber täglich Griwna ab. Du solltest sowieso möglichst wenig Bargeld mitnehmen.

Die ukrainischen Geldautomaten verlangen sehr selten eine eigene Kommission für das Geld abheben. Die meisten Kosten entstehen durch die Fremdautomaten- und Fremdwährungsgebühr von deiner eigenen Bank. Vergleiche deswegen immer die Konditionen von deinen Karten. Manche verlangen gar nichts.

Hier habe ich mehr Tipps zum Geld abheben in der Ukraine gesammelt.

Geldautomat in der Innenstadt von Kiew
Geldautomaten nehmen problemlos Visa und Mastercard Kreditkarten an.

5. Mit EC-Karten und Kreditkarten in der Ukraine zahlen

Zahle möglichst alle Rechnungen mit deiner Kreditkarte. Das machen auch Ukrainer, die in Deutschland leben.

Denke aber daran, dass deutsche Banken ihre EC-Karten aus Sicherheitsgründen für den Einsatz in der Ukraine gesperrt haben. Prüfe das vor der Abreise. Abhängig von deiner Bank geht das in der Filiale, mit der Support-Hotline, im Online-Banking oder mit einer App.

Kreditkarten von Visa und Mastercard haben in der Ukraine die höchste Akzeptanzrate. Sie haben auch den besten Wechselkurs. Die Fremdautomaten- und Fremdwährungsgebühr kommt von deiner Bank, nicht von Visa und Mastercard. Deswegen schreibe ich noch einmal: vergleiche deine Karten.

Wichtig: rechne in der Ukraine alle Transaktionen mit Geldautomaten und Kartenlesegeräten in Ukrainischen Griwna ab. Manche Geräte fragen, ob du in Euro abrechnen möchtest. Machst du das, darf der Betreiber der Geräte den Wechselkurs zwischen dem Ukrainischen Griwna und dem Euro festlegen. Das ist kein Service, sondern ist durchaus 10% teurer als mit dem Kurs von deiner Kreditkarte. Zusätzlich kann deine Bank die Fremdwährungsgebühr trotzdem verlangen, weil die Transaktion im Ausland war. Der Name für das System ist Dynamic Currency Conversion. Sie ist die meiner Meinung nach häufigste Touristenfalle der Welt.

Wechselstube im Flughafen Borispil in der Ukraine
Umso größer der Unterschied zwischen dem Einkaufs- und Verkaufspreis in einer Wechselstube ist, umso schlechter ist er in der Regel. (Exchange im Flughafen).

6. Touristenfallen beim Geldwechseln in der Ukraine

In der Ukraine kommen die typischen Touristenfallen im Zusammenhang vor.

  • Wechselstuben: frage vor dem Geld wechseln immer, ob eine Kommission anfällt. Lasse dir vorrechnen, wie viel Geld du bekommst. Unterschreibe nichts in Ukrainisch. Falls du unterschreibst, prüfe noch einmal den Wechselkurs. Gib erst danach das Geld durch den Sicherheitsschlitz in die Wechselstube hinein und rechne danach noch einmal nach, wie viele Ukrainische Griwna du erhalten hast. Meide wie in allen anderen Ländern auch die Wechselstuben nahe Sehenswürdigkeiten in der Ukraine.
  • Flughafen: meide die Wechselstuben in den Flughäfen. Sie haben einen sehr schlechten Kurs.
  • Kartenzahlung: lasse die Angestellten nicht mit deiner Karte weggehen und schaue immer zu.
  • Dynamic Currency Conversion: komm tauch in der Ukraine häufig vor. Rechne immer alle Transaktionen mit Geldautomaten und Kartenlesegeräten in Ukrainischen Griwna in der Ukraine ab.
  • Geldautomaten: manipulierte Geldautomaten kommen in der Ukraine genauso oft vor wie zu Hause in Deutschland. Meide Euronet Geldautomaten. Sie haben oft eine sehr hoch eingestellte Mindestbehebungsgebühr, eine penetrante DCC-Abfrage und eine eigene Gebühr für das Geld abheben. Die Automaten der Privatbank (ПриватБанк) sind okay.
Der Wechselkurs einer Exchange in der Ukraine zwischendem Griwna und anderen Währungen
Überweisungen sind teuer. Vergleiche den Kurs und die Gebühren genau!

7. Geld in die Ukraine überweisen

Konten in der Ukraine haben einen IBAN mit 29 Stellen, der mit UE anfängt und einem sechsstelligen SWIFT (BIX) Code.

Trotz der Teilnahme am IBAN und SWIFT System kostet eine Überweisung von 1.000€ in die Ukraine leicht mehr als 50€.

Der Grund dafür sind die Gebühren von deiner eigenen Bank, einer oft notwendigen Intermediär-Bank und der schlechte Wechselkurs zwischen dem Euro und dem Griwna von deutschen Banken.

Zusätzliche Kosten fallen meistens an, falls deine Bank Euro anstatt Griwna in der Ukraine überweist. In dem Fall darf die gegenüberliegende Bank den Wechselkurs und mögliche zusätzliche Gebühren festlegen. Dadurch kommt außerdem mit Sicherheit der falsche Betrag an.

Vergleiche die Konditionen von deiner Bank immer mit internationalen Zahlungsdienstleistern. Meine Empfehlung dafür ist Transferwise. Dahinter steht Peter Thiel, einer der Gründer von Pay Pal, als erster Investor.

Transferwise wechselt Euro in Ukrainische Griwna mit dem aktuellen mittleren Marktpreis (Devisenmittelkurs bzw. Interbanken-Wechselkurs). Das ist der Kurs, den du auch online mit Google findest. Mit einem faireren Kurs ist das Geld wechseln nicht möglich.

Die erste Überweisung ist mit Transferwise immer kostenlos. Danach zahlst du weniger als 10€ Gebühren auf 1.000€ gerechnet.

Du siehst ohne eine Anmeldung auf der Startseite von Transferwise die aktuellen Kosten für eine Überweisung in die Ukraine. Gib dafür einfach ein, wie viel Euro du überweisen möchtest oder wie viele Griwna in der Ukraine ankommen sollen.

Pay Pal ist für private und geschäftliche Überweisungen übrigens keine gute Alternative. Sie arbeiten mit einem selbst festgelegten Wechselkurs und es verstecken sich Gebühren im Kleingedruckten.

Western Union funktioniert in der Ukraine. Das Versenden von Bargeld ist aber immer eine sehr teure Option.

Ich erinnere dich an der Stelle noch daran, dass das Auswärtige Amt, jedes Ukraine-Forum und ich sagen, dass du kein Geld an Internet-Bekanntschaften überweisen solltest. Ich befürchte, dass ich dich davon nicht abhalten kann. Deswegen gebe ich dir den Satz: „Aus Fehlern wird man klug“ mit.

Hotel Ukraine in Kiew, Ukraine
Die Ukraine kontrolliert die Ein- und Ausfuhr von Bargeld sehr genau!

8. Ein- und Ausfuhr von Bargeld in die Ukraine

Laut dem Auswärtigen Amt dürfen Privatpersonen 10.000 Euro (oder eine gleiche Summe in einer anderen Währung) ohne Anmeldung ein- und ausführen.

Juristische Personen dürfen laut dem Auswärtigen Amt auch mit Repräsentanten Bargeld in unbegrenzter Höhe ein- und ausführen. Eine Anmeldung der Beträge ist notwendig! Bei Beträgen über 10.000 Euro ist ein Herkunftsnachweis notwendig. Das kann zum Beispiel eine Bankbestätigung über eine Barabhebung sein. Sie darf nicht älter als 30 Tage sein.

Fülle im Zweifelsfall immer eine Deklaration beim ukrainischen Zoll aus!

Grenzbeamte dürfen nicht deklarierte Waren und nicht deklariertes Geld beschlagnahmen. Es kommt sehr häufig zu Korruption. Dein Koffer wird vor dem Ausgang des Flughafens mit einer hohen Wahrscheinlichkeit noch einmal durchleuchtet. Prüfe nach der Sicherheitskontrolle immer nach, ob noch alle Sachen da sind.

Informiere dich vor einer Reise in die Ukraine noch einmal auf der Webseite des Auswärtigen Amt zu den Zollbestimmungen. Achte zusätzlich auf die Informationen des State Fiscal Service der Ukraine.

Korruption: wende dich laut dem Auswärtigen Amt für Beschwerden wegen Korruption an den Service „Puls“ im Staatlichen Fiskaldienst, Tel.: +380 44 454 16 13 (aus der Ukraine kann der Dienst auch unter 0800 501 007 erreicht werden).

Glockenturm und Kirche des St Michaelskloster in Kiew in der Ukraine
Der Griwna war schon eine Währungseinheit in der Zeit des Kiewer Rus.

9. Geschichte des Ukrainischen Griwna

Die Kiewer Rus hatte im Mittelalter eine Währung mit dem Namen Griwna.

Während der kurzen Unabhängigkeit von Russland zwischen 1918 und 1925 hat die Ukraine den Griwna als eigene Währung eingeführt.

Nach der Auflösung der Sowjetunion galt zwischen 1991 und 1996 eine Übergangswährung in der Ukraine. Sie litt an einer Hyperinflation.

Seit einer Währungsreform im Jahr 1996 ist der Griwna die Währung in der Ukraine.

Der Wechselkurs einer Exchange in der Ukraine
Der Griwna ist keine stabile Währung. Der Kurs unterliegt starken Schwankungen.

10. Inflation und Geldabwertung

Die Ukraine leidet seit dem Ende des Ersten Weltkriegs laufend unter Katastropen.

Zuerst kam der Anschluss an die Sowjetunion und eine damit verbundene massive Abwertung der eigenen Landeswährung. Danach kam der Holodomor Genozid mit mehr als 8 Millionen Toten in der Ukraine. Danach kam der Zweite Weltkrieg.

In den 80er Jahren kam es zum Reaktorunfall in Tschernobyl.

Nach der Auflösung der Sowjetunion und der erlangten Unabhängigkeit litt die Ukrainische Übergangswährung unter einer massiven Inflation.

Der Kurs des Griwna wurde von den folgenden internationalen Wirtschaftskrisen stark unter Druck gesetzt.

Danach kam der Bürgerkrieg im Osten der Ukraine mit der Abspaltung der Krim-Halbinsel und dem bis heute anhaltenden Kontrollverlust über die Region Donezk und Luhansk.

Seit 2018 erholt sich der Kurs des Griwna zum Euro wieder. Der Höchststand war 1€ für 38 Griwna im Januar 2018.

Die ukrainische Währung ist nach wie vor unstabil. Die Ukraine ist inzwischen das ärmste Land in Europa.

Ein Geldautomat und eine Wechselstube in der Ukraine
Der Geldautomat ist wahrscheinlich die bessere Option, im Vergleich zur Wechselstube (besonders wenn kein Kurs angeschrieben steht).

Fazit zum Geld in der Ukraine

Für eine Reise in die Ukraine empfehle ich eine funktionierende Reisekreditkarte ohne Fremdautomaten- und Fremdwährungsgebühr.

In der Ukraine ist die Kartenzahlung häufiger als in Deutschland. Die Einheimischen zahlen auch mit der Karte. Das geht sogar in der Tschernobyl-Sperrzone.

Ein paar Griwna in bar sind für eine Reise in die Ukraine trotzdem notwendig. Einige Museen, Klöster und Märkte nehmen nur Bargeld an. Griwna im Gegenwert von 20 bis 50€ reichen für einen Tag meistens aus.

Wechsle das Geld nicht im Flughafen. Meide die Wechselstuben am Majdan Platz in Kiew und nahe anderen Sehenswürdigkeiten. Sie haben den schlechtesten Kurs. Banken wechseln in der Ukraine Geld. Denke daran, dass für das Geld wechseln immer ein Ausweis (Reisepass) notwendig ist.

Hebe Geld mit Automaten von normalen Ukrainischen Banken ab. Im Ausland arbeitende Ukrainer empfehlen die Geldautomaten der Privatbank (ПриватБанк). Meide die gelb blauen Euronet Geldautomaten. Sie verlangen meistens eine hohe Gebühr.

Rechne in der Ukraine alle Transaktionen in Ukrainischen Griwna ab. Sonst fallen hohe zusätzliche Kosten an.

Halte dich an die paar einfachen Tipps. Damit sparst du einen guten Teil von deinem Reisebudget.

Ich wünsche dir noch eine schöne Reise.

Falls du noch eine Frage zum Ukrainischen Griwna hast, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren. Ich freue mich auch über deine eigenen Erfahrungen mit dem Geld in der Ukraine.

Hat alles geklappt oder hat es Probleme gegeben?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>