Aktualisiert 26. November 2020 von Thomas

Was kann ich in Ägypten machen?

Die Frage habe ich mir auch schon einmal gestellt.

Sehenswürdigkeiten wie die Pyramiden, das Tal der Könige und die Sphinx kennen fast alle.

Hier habe ich insgesamt 25 Sehenswürdigkeiten, Wahrzeichen und interessante Orte im ganzen Land gesammelt.

Ich hoffe, dass die Liste eine gute Inspiration für eine Reise ist.

1. Tal der Könige

Tal der Könige in Luxor in Ägypten

Im Tal der Könige befinden sich die Gräber der Pharaonen aus der 18. bis 20 Dynastie. Sie sind 3.500 bis 3.000 Jahre alt. Das Tal ist eine halbe Stunde von Luxor entfernt, der alten ägyptischen Hauptstadt mit dem Namen Theben.

Das berühmteste Grab im Tal der Könige ist mit Sicherheit das des Kindkönigs Tutanchamun. Howard Carter fand es als einziges unberührtes Grab im Jahr 1922.

Tutanchamuns Mumie, das Grab und die darin enthaltenen Schätze zählen seitdem zu den wichtigsten Denkmälern aus dem alten Ägypten. Ein Besuch der insgesamt 64 Gräber der Pharaonen zahlt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall aus.

Mehr steht dazu in meinen Beitrag zu einem Tagesausflug ins Tal der Könige.

2. Sphinx

Sphinx in Kairo in Ägypten

Die große Sphinx ist ein Fabelwesen mit einem Menschenkopf und einem Löwenkörper. Sie ist rund 4.500 alt und stammt aus der Herrschaft von Pharao Chephren. Seine Pyramide steht gleich hinter der Statue am Plateau von Gizeh in Kairo.

Die Sphinx symbolisiert wie kaum ein anderes Bauwerk die Mythen rund um das alte Ägypten. Zahlreiche Verschwörungstheorien drehen sich um ihre Entstehung, das Alter und ihre Bedeutung. Sie sind mitunter ein Grund dafür, weshalb schon kleine Schulkinder einmal von der Sphinx und den Pyramiden gehört haben.

Zusammen mit den typischen Tagesausflügen zu den Pyramiden in Gizeh ist auch ein Besuch der Sphinx möglich. Mehr habe ich dazu in meinen Beitrag zu einem Tagesausflug zu den Pyramiden von Gizeh in Kairo geschrieben.

3. Stufenpyramiden in Sakkara

Stufenpyramide von Sakkara in Ägypten

Sakkara ist eine der wichtigsten altägyptischen Totenstätten. Die ersten Pyramiden entstanden in der Region. Mit der Stufenpyramide von König Djoser fing der Bau der monumentalen Gräber vor 4.600 Jahren an.

Sakkara ist deswegen zusammen mit den rund 20 km entfernten Gizeh der wichtigste Ort zur Besichtigung von Pyramiden in Ägypten. Es gibt Touren in Ägypten, die Sakkara und Gizeh miteinander kombinieren. Sie lassen aber leider meistens das Ägyptische Museum aus. Für die Besichtigung von Sakkara und dem außerdem nahe gelegenen Memphis sind zwei oder drei Nächte in Kairo eine Empfehlung.

4. Karnak Tempel

Karnak Tempel in Luxor in Ägypten

Karnak ist die größte Tempelanlage aus dem alten Ägypten. Die steht am 2,5 km nördlich von Luxor am Nilufer. Die zum UNESCO Welterbe zählende Tempelanlage ist zusammen mit dem Tal der Könige und dem Hatschepsut Tempel die wichtigste Sehenswürdigkeit in der ehemaligen ägyptischen Hauptstadt.

Die typischen Tagesausflüge aus den Badeorten haben den Tempel fest im Programm. In Luxor selbst ist er natürlich auch eine der am öftesten besuchten Attraktionen.

Ich habe den Tempel das erste Mal mit 12 Jahren gesehen und war das letzte Mal wieder davon begeistert. Lasse ihn während einer Reise nach Ägypten auf keinen Fall aus. Besonders beeindrucken mich immer die große Säulenhalle im Tempel des Amun Re in Karnak.

5. Giftun Island

Giftun Island im Roten Meer vor Hurghada in Ägypten

Giftun ist ein Nationalpark mit unbewohnten Inseln vor der Küste von Hurghada im Roten Meer. Der Sandstrand an den Küsten der Inseln ist weiß.

Schnorchel-Ausflüge zu den bunten Korallenriffen vor der Küste von Giftun gehören zu den klassischen Aktivitäten in Hurghada und den umliegenden Badeorten. Hier habe mehr zu Giftun Island geschrieben.

6. Pyramiden von Gizeh

Pyramiden von Gizeh in Kairo in Ägypten

Die Pyramiden von Pharao Cheops, Chephren und Mykerinos in Gizeh sind das Wahrzeichen von Ägypten. Sie entstanden schon vor 4.500 Jahren.

Die Pyramiden waren 2.500 Jahren nach ihrem Bau zur Zeit der alten Griechen und Römer schon eine berühmte Sehenswürdigkeit.

Der Grieche Antipatros von Sidon zählte sie schon in seinem antiken Reiseführer zu den 7 Weltwundern der Antike. Heute gehört ein Ausflug zu den Pyramiden von Gizeh noch immer zu den Dingen, die du in Ägypten auf jeden Fall machen solltest. Tagesausflüge zu den Pyramiden von Gizeh in Kairo sind aus allen Badeorten von Ägypten möglich.

7. Medinet Habu

Medinet Habu Tempel in Luxor in Ägypten

In Medinet Habu steht der Totentempel von Pharao Ramses III. Er regierte Ägypten fast 50 Jahre lange. Berühmte Tempel und Geschichten stammen aus seiner Herrschaftszeit. Dazu zählt sein Sieg gegen die mysteriösen Seevölker, die in der Antike das Mittelmeer in ein dunkles Mittelalter gestoßen haben.

Sein Totentempel ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Luxor. Er steht rund 4 km außerhalb des Zentrums der alten ägyptischen Hauptstadt in der Lybischen Wüste. Berühmt sind die gut erhaltenen Reliefs an den Tempelwänden.

8. Nil und Nilkreuzfahrt

Nilkreuzfahrtsschiff am Nil in Ägypten

Der Nil ist die Lebensader von Ägypten. Mehr als 95% der ägyptischen Einwohner leben im Niltal oder dem Nildelta am Mittelmeer. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ägypten sind maximal 10 km vom Flussufer entfernt.

Rundfahrten mit den verschiedensten Reiseplänen zeigen dir den Nil in Ägypten. Zwischen einer kleinen Segeltour in Luxor und einer 5 Sterne All-Inclusive Kreuzfahrt von Assuan nach Kairo ist alles möglich. Zumindest eine kleine Bootsfahrt auf dem Nil zahlt sich während einer Reise nach Ägypten aus. Das ist in Luxor zum Beispiel sowieso oft notwendig zum Erreichen von Sehenswürdigkeiten auf dem anderen Flussufer.

9. Abu Simbel

Tempel von Abu Simbel in Assuan in Ägypten

Abu Simbel ist der berühmte Tempel von Pharao Ramses II, dem der Untergang im Assuan Staudamm drohte. Der gesamte Tempel wurde deswegen abgebaut und 64 m höher wieder aufgebaut. Heute ist der UNESCO Welterbetempel eines der Wahrzeichen von Ägypten.

Der Tempel ist heute zusammen mit Philae und dem Assuan Staudamm der Hauptgrund für eine Reise in den ägyptischen Teil von Nubien. Weniger bekannt ist der kleine Hathor Tempel in Abu Simbel, der auch zum Programm der meisten Führungen gehört. Tagesausflüge nach Abu Simbel sind aus den südlichen Badeorten von Ägypten rund um Marsa Alam möglich.

10. Hatschepsut Tempel

Hatschepsut Tempel in Luxor in Ägypten

Hatschepsut hat als Pharaonin 21 Jahre lange Ägypten vor 3.500 Jahren regiert. Ihr Totentempel in Luxor zählt zu den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten aus dem alten Ägypten. Ein Grund dafür ist die für damals eigenwillige Architektur, die mehr an rechteckige Formen aus dem 20. Jahrhundert erinnert.

Polnische Archäologen haben den Hatschepsut Tempel im Verlauf von 60 Jahren fast vollständig rekonstruiert. Er ist deswegen eines der am besten erhaltenen Bauwerke aus dem alten Ägypten. Fast alle Tagesausflüge nach Luxor haben den Tempel deswegen im Programm.

11. Ägyptisches Museum Kairo

Ägyptisches Museum in Kairo in Ägypten
Das alte Ägyptische Museum im Zentrum von Kairo.

Das Museum ist das weltweit größte Museum für Kunst aus dem alten Ägypten. Zur Sammlung gehören die Mumien von berühmten Pharaonen wie Ramses III, Tutmosis I und Sethos I.

Die Totenmaske von Tutanchamun zählt zusammen mit dem Sarkophag und Goldschmuck aus seinem Grab zu den wichtigsten Ausstellungsstücken im Museum.

Zu den Highlights kommen noch mehr als 150.000 andere Artefakte aus dem alten Ägypten. Falls dich die Geschichte der Ägypter interessiert, dann solltest du auf jeden Fall einen Besuch im Museum einplanen.

2020 übersiedelt die Sammlung vom alten Museum am Tahrir Platz in das Neue Große Ägyptische Museum in Gizeh. Das macht die Besichtigung der Sammlung zusammen mit den Großen Pyramiden noch einfacher.

12. Alexandria

Burg im Hafen von Alexandria in Ägypten

Alexander der Große gründete Alexandria nach der Eroberung von Ägypten im Jahr 331 vor unserer Zeitrechnung. Die Hafenstadt wurde nach dem Tod von Alexander die neue Hauptstadt des Ptolemäischen Ägyptens. Ptolemaios war einer der griechischen Generäle von Alexander dem Großen. Seine Dynastie regierte Ägypten bis zum Tod der berühmten Pharaonin Kleopatra.

In der Antike war Alexandria eine der blühendsten Städte der Welt. Der leider nicht mehr erhaltene Leuchtturm von Alexandria zählte zu den 7 Weltwundern der Antike. Auf den Papyrus-Rollen in der Bibliothek soll einmal das gesamte Wissen der damaligen antiken Welt gestanden haben.

Heute steht die Hafenstadt am Mittelmeer mehr im Schatten der anderen Sehenswürdigkeiten aus dem alten Ägypten. Wer die Geschichte des Landes mag, sollte Alexandria aber auf jeden Fall einmal besuchen.

Die Stadt verbindet das alte Ägypten fast nahtlos mit dem römischen, byzantinischen, christlich-koptischen und schlussendlich islamischen Ägypten.

13. Die Wüste

Kamele in der Wüste in Ägypten

Das Niltal trennt die arabische Wüste im Osten von der Lybischen Wüste im Westen ab. Die Tagesausflüge in die felsige arabische Wüste aus den Badeorten am Roten Meer sind einer der Bestseller der Reiseveranstalter.

Die Wüstentouren mit Quads, Off-Road-Jeeps und Kamelen sind einer der Hauptattraktionen an der Küste. Zusätzlich gibt es im Landesinneren, zum Beispiel aus Luxor und Kairo auch Führungen in die Wüste.

14. Katharinenkloster und Moses Berg

Katharinenkloster im Sinai in Ägypten

Das 548 gründete Katharinenkloster ist eines der ältesten christlichen Klöster der Welt. Es steht am Fuß des Mosesberg auf der Sinai Halbinsel. Gott soll sich an dem Ort Moses offenbart haben.

Der abgelegene Standort auf 1.585 m Seehöhe und die 76 Mal 85 m großen Mauern haben das Kloster in all den Jahrhunderten vor der Zerstörung geschützt.

Trotz der nach wie vor gefährlichen Sicherheitslage auf der Sinai Halbinsel besuchen jährlich mehr als 50.000 Reisende das zum UNESCO Welterbe zählende Kloster. Es zählt damit zusammen mit dem Suez Kanal und dem Badeort Sharm el Sheikh zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Sinai Halbinsel.

15. Tempel von Philae

Tempel von Philae in Ägypten

Der Tempel von Philae steht seit 1980 auf der kleinen Insel Agilkia in Oberägypten im Niltal. Er wurde von der heute vom Assuan Stausee überfluteten Insel Philae abgebaut. Zusammen mit Abu Simbel ist der Tempelkomplex von Philae das wichtigste Ausflugsziel am Stausee.

Das Hauptgebäude in Philae ist der Tempel der Göttin Isis. Rund um den Tempel stehen kleine ägyptische Tempel und Denkmäler der römischen Kaiser Trajan und Hadrian.

Die typischen Tagesausflüge vom Roten Meer nach Assuan haben die Insel meistens im Programm.

16. Assuan Staudamm

Boote im Assuan Staudamm in Ägypten

Der Assuan Staudamm war der größte Einschnitt in das Niltal der Menschheitsgeschichte. Der erste Damm staute schon im Jahr 1902 das Nilwasser auf. Damit sollte er das ganze Jahr für ausreichend Wasser für die Felder am Nil sorgen.

In den 60er Jahren kam eine neue Staumauer für die Produktion von Strom dazu. Sie war der Grund für die Verlegung von Tempeln wie Philae und Abu Simbel. Die Staumauer ist deswegen heute eine Sehenswürdigkeiten, die gemischte Gefühle auslöst.

17. Memphis

Memphis in Ägypten

Die Ruinen der vor 5.000 Jahren gegründeten Hauptstadt von Unterägypten stehen 18 km außerhalb von Kairo. Memphis war auch in den späteren Jahrtausenden eine bedeuteten ägyptische Stadt. Die zum UNESCO Welterbe zählende Stadt gehört deswegen zu am häufigsten besuchten Ruinen in Ägypten.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das Memphis Museum, der Hathor Tempel und der Palast von Apries. Tagesausflüge zu den Pyramiden in Gizeh haben Memphis als einen alternativen Zwischenstopp im Programm. Du musst dann meistens auf das ägyptische Museum verzichten. Wie für die Pyramiden in Sakkara empfehle ich für einen Besuch von Memphis zumindest zwei oder drei Übernachtungen in Kairo.

18. Besuche einen Basar

Chan el-Chalili Basar in der Altstadt von Kairo in Ägypten
Chan el-Chalili Basar in der Altstadt von Kairo

Ägypten ist ein Land der Märkte. Ein Besuch in einem Basar ist deswegen eine der klassischen Aktivitäten während einer Reise zu den Badeorten am Roten Meer, Kairo und allen anderen Reisezielen.

Die Märkte sind oft noch immer mehr auf Einheimische ausgerichtet als auf Reisende. Souvenirs verkaufen in Ägypten eher richtige Souvenirläden.

Berühmt ist der Basar im Zentrum von Luxor, der sich aber mehr auf Reisende ausrichtet und der Chan el-Chalili Basar in der Altstadt von Kairo.

19. Reite auf einem Kamel

Thomas auf einem Kamel vor den Pyramiden von Gizeh

Kamel oder Dromedar? Der Unterschied ist einfach. Ein Kamel hat zwei Höcker und ein Dromedar hat einen Höcker.

Kamele und Dromedare tragen Reisende in allen Landesteilen von Ägypten durch die Wüste. Aus den Badeorten am Roten Meer sind organisierte Touren mit Kamelen in der Wüste möglich.

Kameltreiber stehen zusammen mit ihren Tieren für Bilder auch nahe allen Sehenswürdigkeiten in Ägypten. Gegen ein paar Euro oder Ägyptische Pfund Bakschisch machen sie mit deinem Handy ziemlich kreative Bilder.

Denke daran, dass du in Ägypten für Trinkgeld immer ein paar kleine Ägyptische Pfund Geldscheine dabei haben solltest. So wechselst du günstig Euro in Ägyptische Pfund.

20. Windsurfen am Roten Meer

Wind und Kite Surfer in Hurghada in Ägypten

Das Rote Meer ist einer der Hotspots für Wind- und Kitesurfer. Das gilt speziell für die Region rund um Hurghada. Du siehst den ganzen Tag Surfer vor der Küste im Wasser.

Das Wetter ist am Roten Meer in Ägypten auch im Winter warm genug zum Schwimmen. Das macht Ägypten zu einem der nächstgelegenen Reiseziele zur kalten Jahreszeit.

Es gibt in den Badeorten eigene Schulen, Touren und organisierte Pauschalreisen nur für Surfer.

21. Ballonfahrt in Luxor

Ballonfahrt im Niltal in Luxor in Ägypten
Ballonfahrt im Niltal in Luxor in Ägypten

Eine Ballonfahrt in Luxor zum Sonnenaufgang gehört zu den außergewöhnlichsten Erlebnissen im Niltal. Die Fahrt mit den Ballonen fängt schon im Morgengrauen an. Die Ballonfahrt ist nur in der kalten Morgenluft möglich.

Dadurch siehst du die Landschaft am Nil im Licht der aufgehenden Morgensonne. Der Blick reicht aus dem Korb auf den Nil, ägyptische Tempel und das Tal der Könige.

Eine Ballonfahrt alleine ist schon ein einzigartiges Erlebnis. Die Kombination mit den Sehenswürdigkeiten aus dem alten Ägypten macht sie zu einem richtigen Abenteuer. Falls du eine Reise nach Luxor planst, dann lasse die Ballonfahrt auf keinen Fall aus.

22. Suez Kanal

Suez Kanal in Ägypten

Der 164 km lange Suez Kanal verbindet das Rote Meer und das Mittelmeer. Er war eine der herausragendsten Bauleistungen aus dem vergangenen Jahrhundert und eine der größten Änderungen im Welthandel. Schiffe konnten sich damit den Umweg rund um den afrikanischen Kontinent in Richtung Europa sparen.

Heute fahren jedes Jahr mehr als 17.000 Schiffe durch den Kanal, der auch Afrika von der Sinai Halbinsel und Afrika trennt. Eine Fahrt durch den Kanal ist zum Beispiel mit einer der vielen Kreuzfahrten aus dem Mittelmeer in Richtung Ägypten und der arabischen Halbinsel möglich.

23. Tauchen im Roten Meer

Korallen im Roten Meer in Ägypten

Die bunte Unterwasserwelt mit Korallen im Roten Meer machen Ägypten zu einem guten Reiseziel für Taucher. Berühmt sind zum Beispiel Tagesausflüge zum Schnorcheln an der Küste von Giftun Island in Hurghada.

Es gibt in allen ägyptischen Badeorten am Roten Meer Tauchschulen. Deutsche Reiseveranstalter haben eigene Tauchreisen nach Ägypten im Programm. Die Buchung von Schnorchelausflügen ist spontan aus allen Badeorten möglich.

Mehr zum Roten Meer steht in meinem Beitrag mit Sehenswürdigkeiten in Hurghada.

24. Oase Siwa

Oase von Siwa in Ägypten

Das Orakel des Gott Amun war weit über die Grenzen des alten Ägyptens hinaus berühmt. Sogar Alexander der Große kam nach der Eroberung von Ägypten nach Siwa zum Orakel. Alexanders letzter Wille war sogar seine Bestattung in der Oase. Er wurde aber von Pharao Ptolemaios I. missachtet.

Die Ruinen des Orakels sind die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Oase. Interessant sind auch die Grabkammern aus dem alten Ägypten, islamische Altstadt, Siwa-See, Plantagen mit Dattelpalmen und der Burgberg von Qārat Umm eṣ-Ṣugheir.

25. Edfu Tempel

Tempel von Edfu in Ägypten

Edfu ist eine altägyptische Tempelanlage in Oberägypten. Die Anlage steht zwischen Luxor und Assuan. Tageausflüge sind vom Roten Meer, aus Lxuro und Assuan nach Edfu möglich.

Die Anlage zählt zu den am besten erhaltenen Bauwerken aus dem alten Ägypten. Sie entstand zur Zeit der Ptolomäer und war dem Gott Horus geweiht.

Mein Fazit

Mich hat Ägypten schon als kleines Kind fasziniert.

Ich kannte die Namen von Pharaonen, Tempeln und den Göttern aus dem alten Ägypten. Dementsprechend fordernd war ich gegenüber meinen Eltern mit meinen Wünschen zum Besuch von Luxor und anderen Sehenswürdigkeiten.

Dem wurde damals zum Glück stattgegeben. 😉

Ich bin deswegen bei der Beschreibung der Sehenswürdigkeiten in Ägypten nicht ganz neutral. Die alten Steine faszinieren mich nach wie vor.

Besuche zumindest einmal die Großen Pyramiden in Gizeh, das Tal der Könige in Luxor und das Niltal.

Das lässt sich auch gut mit den 5 Sterne Hotels am Roten Meer in Ägypten kombinieren.

Wer sich für Ägypten richtig interessiert, findet zusätzlich genug Rundreisen, Führungen und Schiffsfahrten zu den wichtigsten Orten.

Jetzt möchte ich noch etwas von euch hören:

Welche Erfahrungen hast du mit dem Besuch der Sehenswürdigkeiten gemacht?

Gehören deiner Meinung nach noch andere Orte in die Liste?

Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>