Aktualisiert 24. September 2021 von Thomas

25 Sehenswürdigkeiten in der Türkei, die Du einmal sehen musst!

Was kann ich in der Türkei machen?

Hier ist meine Antwort mit den schönsten Sehenswürdigkeiten im ganzen Land.

Dazu gehören die Prachtbauwerke aus der osmanischen Zeit in Istanbul, Ruinen von zwei antiken Weltwundern, Naturparks und Attraktionen in der ganzen Türkei.

Ich hoffe, dass die Liste eine gute Inspiration für eine Reise ist.

Viel Spaß beim Lesen. 

1. Hagia Sophia

1.500 Jahre. So lange steht das prächtigste Denkmal aus dem alten Konstantinopel in der Altstadt von Istanbul. Die eindrucksvolle Kuppel der einstmals größten Kathedrale der Antike ist das Vorbild von Kirchen und Moscheen in der ganzen Welt.

Die vier Minarette der Hagia Sophia kamen nach ihrer Umwandlung in eine Moschee nach der Eroberung von Konstantinopel hinzu. Ihr heutiges Aussehen macht sie zu einem der Wahrzeichen von Istanbul. 

Jährlich wählen die Nutzer von TripAdvisor die Hagia Sophia sogar unter die Top 25 Sehenswürdigkeiten der Welt. Das macht die Hagia Sophia ganz klar zu einer der Sehenswürdigkeiten in der Türkei, die du auf jeden Fall einmal sehen musst.

2. Göbekli Tepe

Göbekli Tepe ist der älteste Tempel der Menschheitsgeschichte.

Die Anlage in Sanliurfa in Südostanatolien ist mehr als 11.000 Jahre alt. Sie entstand noch, bevor die Menschen als Ackerbauern sesshaft wurden. Damit hat Göbekli Tepe eine neue Facette zur Entwicklung der Menschheitsgeschichte hinzugefügt.

Vor der Entdeckung von Göbekli Tepe dachten Archäologen, dass zuerst der Bau von Städten und danach der Bau von Tempeln kam. Die Ruinen zeigen, dass es schon vor dem Sesshaft werden der Menschen Kooperation zum Bau von Monumentalbauwerken gab.

Das macht Göbekli Tepe zu einer historisch weltweit einmaligen Sehenswürdigkeit.

3. Ballonfahrt in Kappadokien

Kappadokien ist das Märchenland in Zentralanatolien.

Die Bilder mit bis zu 150 täglichen Ballonfahrt zum Sonnenaufgang in der Vulkanlandschaft gehören zu den am öftesten geteilten Motiven aus der Türkei. Dazu kommen einmalige Bauwerke in Kappadokien: Höhlenhäuser, Festungen und ganze Städte. 

Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in Kappadokien gehören die Höhlenfestung Uchisar, der Göreme Nationalpark und die unterirdischen Städte Derinkuyu, Özkonak und Kaymakli. 

Mehr lesen: 17 schönsten Sehenswürdigkeiten in Kappadokien [mit Karte]

4. Pamukkale

Pamukkale bedeutet "Baumwollschloss".

Das ist der Name für die aus Thermalwasser entstandenen natürlichen Kalkterrassen in den Ruinen der römischen Großstadt Hierapolis nahe Denizli. Die Thermalquellen in Kombination mit den Ruinen von Hierapolis gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Türkei.

Tagesausflüge nach Pamukkale sind aus fast allen Badeorten an der Türkischen Ägäis, Lykischen Küste und Türkischen Riviera möglich. 

5. Troja

Der deutsche Archäologe Heinrich Schliemann fand die Reste von Troja an der Einfahrt der Dardanellen Meerenge vor mehr als 100 Jahren. Die Ruinen der antiken Stadt aus Homer Ilias gehören seitdem zu den eindrucksvollsten Denkmälern der Geschichte in der Türkei.

Das neue Troja Museum zeigt Funde der Ausgrabungen und bringt Besuchern die Geschichte der Stadt näher.

Ein Ausflug zu den Schlachtfeldern auf der Gallipoli Halbinsel aus dem Ersten Weltkrieg ist nahe den Ruinen von Troja auch interessant. 

Mehr lesen: Geld abheben in der Türkei: So vermeidest Du Touristenfallen!

6. Großer Basar

Der Große Basar von Istanbul ist mit 4.000 Läden, 30.000 arbeitenden Menschen und mehr als 500.000 täglichen Besuchern einer der geschäftigsten Orte der Welt.

Einen Bummel durch die überdachten Marktstraßen im Großen Basars lassen Reisende in Istanbul selten aus. Es geht dabei um die Jagd nach Andenken, Goldschmuck, Handwerksarbeit, Antiquitäten, einfache Kleidung und alle möglichen Dinge des täglichen Bedarfs. 

Dazu kommen Geheimtipps wie Touren zu Händler oder Türen auf die Dächer des Basars.

Mehr dazu: 15 schönsten Sehenswürdigkeiten in Istanbul in 5 Tagen!

7. Ephesos

Ephesos war eine der größten römischen Metropolen mit mehr als 250.000 Einwohnern. Zur Großstadt gehörte auch das Artemision, der Tempel der Artemis, eines der 7 Weltwunder der Antike. 

Das zweite Weltwunder der Antike in der Türkei war das Mausoleum von Halikarnassos, im heutigen Bodrum.

Leider ist vom Tempel der Artemis in Ephesos nicht mehr viel erhalten. Dafür sind die Ruinen im Zentrum von Ephesos umso beeindruckender. 

Besuche den alten Marktplatz, spaziere entlang der Hauptstraße und genieße den Ausblick vom Römischen Theater mit mehr als 30.000 Sitzplätzen auf die Ruinen von Ephesos.

Ein Geheimtipp ist das Haus der Mutter Maria. Es ist laut dem Vatikan der Ort, in dem Maria nach dem Tod von Jesus gelebt hat. Mehrere Päpste haben das Haus bereits besucht. Weil Maria die einzige im Koran namentlich erwähnte Frau ist, gehört das Haus der Mutter Maria auch zu den Pilgerstätten im Islam. 

8. Side Altstadt

Side ist das Zentrum des All-Inclusive-Tourismus in der Türkei. Einige der besten High-Class-Hotels des Landes stehen links und rechts der kleinen Halbinsel von Side. 

Die Halbinsel selbst ist heute ein großes Freilichtmuseum mit den Ruinen eines Römischen Theaters, dem Apollon Tempel, Archäologischen Museum, verglasten Böden mit einem Blick auf alte Mauern, Restaurants, Cafes und Bars.

Ein Ausflug in die Altstadt von Side gehört zu den Dingen, die Reisende sich selten entgehen lassen. 

9. Ölüdeniz mit Butterfly Valley

Paragliden in Ölüdeniz in der Türkei

Der Strand mit der Blauen Lagune in Ölüdeniz taucht in fast allen Werbeprospekten der Türkei auf. Er gehört zum gleichnamigen Dorf Ölüdeniz im Landkreis Fethiye an der Lykischen Küste.

Im Vergleich zu den All-Inclusive-Hotels an der Türkischen Riviera in der Provinz Antalya ist der Landkreis Fethiye eine Region mit Ferienwohnungen, Boutique-Hotels und mehr Natur. 

Das einige Kilometer außerhalb von Ölüdeniz gelegene Butterfly Valley ist ein zusätzlicher Tipp von mir, den du dir nicht entgehen lassen solltest.

10. Anıtkabir

Das Wahrzeichen der türkischen Hauptstadt Ankara ist das Grabmal für den türkischen Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk. Er beendete nach dem Ersten Weltkrieg in der Türkei die Herrschaft der Osmanischen Sultane und mit ihnen das Kalifat.

Keine andere Person in der türkischen Geschichte nimmt seitdem einen so großen Stellenwert in der Gesellschaft ein. Es gibt Atatürk Häuser in fast allen großen Städte der Türkei.

Sein Bild hängt nach wie vor in türkischen Schulen.

Wer die Türkei verstehen möchte, sollte einmal das Anıtkabir in Ankara besuchen.

Abgesehen davon gibt es in Ankara mit dem Museum für Anatolische Zivilisationen (Hethiter Museum) und der Zitadelle noch zwei zusätzliche interessante Sehenswürdigkeiten.

11. Sumela Kloster

Das 1.600 Jahre alte griechisch-orthodoxe Sumela-Kloster aus der byzantinischen Zeit ist das eindrucksvollste historische Denkmal an der türkischen Schwarzmeerküste.

Es ist heute ein Wallfahrtsort für Christen und Muslime und eines der Symbolbilder der grünen türkischen Nordküste.

Die Lage an den Klippen macht es zu einem wirklich einmaligen Ort. Deswegen gehört es zu den Fixpunkten während einer Rundreise entlang der türkischen Schwarzmeerküste. 

Plane an der Schwarzmeerküste zusätzlich die Teeplantagen in Rize, das Zentrum von Trabzon, die pontischen Königsgräber in Amasya, die Burg Zilkale, Amasra und Sinop als Reiseziele ein.

12. Altstadt von Bursa

Bursa war vor Istanbul die Hauptstadt des Osmanischen Reichs.

Daran erinnern heute noch die Sultansgräber in der "grünen Stadt". Besuche in Bursa außerdem die Ulu Camii, das Koca Han, den Basar, das Dorf Cumalekizik mit 700 Jahre alten Holzhäusern, Thermalbäder und fahre mit der Seilbahn zum Skigebiet auf dem Uludag. 

Im Iskender Efendi Konagi wurde der moderne Kebab-Spieß erfunden - Senkrecht und nicht waagrecht. Das Restaurant ist nach wie vor im Familienbesitz und macht den original "Iskender Kebab". 

15. Pergamon

Meiner Meinung nach ist Pergamon das eindrucksvollste erhaltene Denkmal aus der antiken Türkei. 

Der Blick von den windigen Mauern der Akropolis auf das Theater, Königsgräber auf der Ebene und Tempel ist einzigartig. Kaum ein Ort versetzt dich dermaßen in die Antike zurück.

Die Ruinen von Pergamon sind untrennbar mit dem Pergamon Museum in Berlin verbunden. Darin befinden sich Ausgrabungsfunde der vergangenen zwei Jahrhunderte aus der Welterbestätte der UNESCO. 

13. Sanliurfa und Harran

Die Architektur der bienenstockförmigen Häuser von Harran ist in der Türkei einzigartig.

Die Häuser sind eine Erinnerung an die Zeit, als Harran noch eine der wichtigsten Metropolen in Nordmesopotamien war. Der Name kommt bereits im Alten Testament, antiken Aufzeichnungen und Dokumenten vor. 

Heute ist Harran ein Ausflugsziel für einen Tag aus der Millionenstadt Sanliurfa in Südostanatolien.

Die Märkte von Sanliurfa sind zusammen mit der Burg, dem Archäologischen Museum, den Ruinen von Göbekli Tepe, Halfeti, dem Euphrat und Harran ein Reiseziel für zumindest drei Tage. 

Sanliurfa ist auch eines der wichtigsten Pilgerziele für Muslime. Laut dem Glauben wurde der Prophet Abraham in einer Höhle im Zentrum von Sanliurfa geboren. Er ist der Stammvater der jüdischen, christlichen und muslimischen Religionen aus dem Alten Testament.

Passend dazu stehen einige der ältesten Klöster der Welt zwischen Sanliurfa und Mardin. Mardin ist die Stadt mit Hausdächern, Minaretten und Gassen wie aus einem Disneyfilm. 

14. Alaçatı

Alaçatı ist das bunte Instagram-Dorf auf der Cesme Halbinsel nahe Izmir.

Mit Bougainvillea gesäumte schmale Gasse, Steinhäuser, im Bohemien Style eingerichtete Cafes und kleine Boutiquen machen den Charme von Alaçatı aus.

Dazu kommen süße Boutique-Hotels auf der Cesme Halbinsel, der weiße Ilica Strand mit Thermalquellen im Meer, Weingüter, der Yachthäfen und das Nightlife von Alaçatı. 

16. Kemeralti Izmir

Kemeralit ist das historische Geschäftsviertel der Millionenstadt Izmir an der türkischen Ägäisküste. 

Es ist auch heute noch das lebendigste Viertel mit dem Basar, historischen Moscheen, Karawansereien, Synagogen, Kirchen der Promenade an der Küste von Izmir.

Besonders interessant ist der überdachte Teil des Basars, die Hisar-Moschee und die Küstenpromenade.

Besuche in Izmir den Aufzug "Asansör", die Burg und die Ruinen des alten Smyrna, die nahe Cesme Halbinsel und das Nightliveviertel am Korden. 

17. Blaue Moschee

Die Blaue Moschee ist das Meisterwerk der osmanischen Architektur. In der Türkei Sultan-Ahmet-Camii genannt, steht sie auf dem Sultan-Ahmet-Platz direkt gegenüber von der Hagia Sophia. 

Zusammen mit der Hagia Sophia ist die Blaue Moschee heute eines der Wahrzeichen von Istanbul. 

Interessant ist der Eingang zur am Sultan-Ahmet-Platz gelegenen Cisterna Basilika. Die alte Wasserzisterne ist heute eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Istanbul. Sie ist in vielen Hollywoodfilmen als Kulisse vorgekommen, zum Beispiel in Inferno und zwei James-Bond-Filmen. 

Mehr lesen: Türkische Währung Lira: Guide zum Geld in der Türkei für Touristen!

18. Topkapi Palast

Der Topkapi Palast steht auf der europäischen Seite der Mündung des Bosporus in das Marmarameer in Istanbul.

Er war für Jahrhunderte die Heimat der Osmanischen Sultane zusammen mit ihrem Harem. In der gesamten Anlage lebten mehr als 5.000 Menschen, bis er vom neuen Sultanspalast, dem Dolmabahce Palast, am Bosporusufer abgelöst wurde. 

Heute ist der Topkapi Palast eines der wichtigsten Museen in Istanbul. 

Zur Ausstellung gehören Reliquien von Mohammed und seinen Begleitern. Der Palast ist auch eine Pilgerstätte für muslimische Gläubige. 

19. Antalya Kaleici

Kaleici ist die Altstadt der Touristenhochburg Antalya im Süden der Türkei.

Das Viertel ist an der Landseite seit der Antike von Stadtmauern eingerahmt. Zum Meer hin schützen bis zu 50 m hohe Klippen und die Mauern am Yachthafen das Altstadtviertel. 

Es ist heute das lebendigste Teil von Antalya mit Restaurants, Cafes und Bars.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Kaleici gehören die Yivli Minare Moschee, der Uhrturm, der Yachthafen, der römische Wachturm Hidirlik und die bunten Gassen mit teils jahrhundertealten osmanischen Holzhäusern.

Mehr dazu: 15 besten Sehenswürdigkeiten in Antalya [mit Karte]

20. Alanyas Burgberg

Die ältesten Bauwerke auf dem Burgberg von Alanya sind mehr als 3.000 Jahre alt. Schon die Hethiter, alten Griechen, Römer und Byzantiner lebten auf der Halbinsel mit den mehr als zweihundert Meter hohen Klippen.

Die Blütezeit von Alanya war die Zeit des Seldschuken Sultans Alaeddin Keykubat I. Er macht Alanya zu seiner Winterresidenz.

Aus seiner Zeit stammen die gewaltigen Festungsanlagen mit dem Roten Turm am Hafen, der seldschukischen Schiffswerft und der Festung Ic Kale auf der Spitze des Burgberges.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten in Alanya gehört der Kleopatrastrand, Damlatasstrand und die Damlatas Höhle am Burgberg. Dazu kommt das Nightlife-Viertel von Alanya am Hafen.

Seit einigen Jahren verbindet eine Seilbahn den Damlatas Strand mit dem Burgberg. Dadurch ist ein kleiner Ausflug vom Sonnen am Strand zur antiken Geschichte von Alanya noch einfacher möglich.

21. Bosporus

Der Bosporus trennt Europa und Asien und verbindet das Schwarze Meer mit dem Marmarameer in Istanbul.

Die strategische Lage war der Grund, weshalb der römische Kaiser Konstantin seine neue Hauptstadt Konstantinopel an der Einfahrt zum Bosporus gründete.

Rundfahrten auf dem Bosporus gehören heute zu den Top Attraktionen in Istanbul. Fahre alternativ zumindest einmal mit einer öffentlichen Bosporusfähre von der Galatabrücke auf der europäischen Seite von Istanbul nach Kadiköy auf der asiatischen Seite von Istanbul.

Zu den Sehenswürdigkeiten während einer Bosporusrundfahrt gehören der Ausblick auf die Bosporusbrücken, der Mädchenturm (Leanderturm), der Blick auf die Altstadt von Istanbul mit den Minaretten der Hagia Sophia, Blauen Moschee und dem Topkapi Palast. 

22. Ani

Die alte Hauptstadt des Armenischen Reichs steht heute direkt an der Armenisch-Türkischen Grenze nahe Kars in Ostanatolien.

Die Fahrt mit dem Dogu Express aus Ankara nach Kars in Kombination mit den Ruinen von Ani ist seit einigen Jahren ein aufkommender Geheimtipp in der Türkei. Die Zugfahrt weckt nostalgische Gefühle, Kars ist eine Kombination aus russischer und türkischer Architektur und Ani ist eine einzigartige Welterbestätte der UNESCO.

Besonders interessant sind in Ani Höhlenbauwerke wie in Kappadokien, Ruinen von Kathedralen und die ostanatolischen Landschaften.

23. Ishak Pascha Palast

Der romantisch am Ararat gelegene Palast aus dem 17. Jahrhundert vereint einzigartige Ausblicke mit der seldschukischen, armenischen und osmanischen Architektur.

Der Grundriss der Anlage ist dem Topkapi Palast in Istanbul nachempfunden. Besucher gehen zuerst durch drei Portale bis zum Wohnbereich mit dem Harem. 

Für Reisen entlang der Route der alten Seidenstraße, in Richtung Ararat und an die Grenze des Irans ist der Palast ein Ort, den du auf keinen Fall auslassen solltest.

Denke am Weg zusätzlich an die Akdamar Insel im Van See mit der alten armenischen Kathedrale und einen atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten Berge in Ostanatolien.

24. Safranbolu

Die Osmanischen Fachwerkhäuser in Safranbolu sind ein Teil des Welterbes der UNESCO.

Vergleichbar gut erhaltene Bauwerke aus den vergangenen Jahrhunderten gibt es nur in wenigen türkischen Städten. Die meiner Meinung nach einzige gute Alternative zu Safranbolu ist Beypazari nahe Ankara. Die Stadt befindet sich ebenfalls entlang der Route der alten Seidenstraße.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Safranbolu gehören die Residenz von Süleyman Pascha, das Griechisches Rathaus, eine Karawanserei aus dem 17. Jahrhundert, ein Hamam aus dem 17. Jahrhundert und ein byzantinisches Aquädukt.

Ein Tipp ist der in Safranbolu gemachte Lokum. 

25. Nemrut Dagi

Das 2.100 Jahre alte Grabmal von König Antiochos I. Theos von Kommagene auf dem 2.150 m hohen Nemrut Dagi über dem Euphrat-Tal ist eines meiner persönlichen Highlights im Südosten der Türkei.

Besonders eindrucksvoll ist der Sonnenaufgang auf dem Berg mit Blick weit hinaus ins Tal.

Denke beim Blick an die Götterstatuen am Nemrut Dagi daran, dass unter dem 50 m hohen aufgeschütteten Grabmal auf dem Gipfel noch immer der Sarkophag von König Antiochos I. Theos verborgen ist.

Karte der Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

(Link zur Karte)

Meine Meinung ...

Die Türkei hat auf den zweiten Blick viel mehr Sehenswürdigkeiten im Angebot als die meisten Reisenden denken.

Es gibt in der Türkei viel mehr als "nur" 5 Sterne All-Inclusive Hotels am Strand von Antalya, den Bosporus in Istanbul und Pamukkale.

Besonders interessant sind die historischen Orte in Ost- und Südostanatolien und lebendige alte Dörfer wie Alaçatı.

Dazu kommen die einzigartigen antike Ruinen von Troja, Konstantinopel und Kappadokien.

Zum Schluss bist du noch an der Reihe:

Welche Sehenswürdigkeiten in der Türkei gehören deiner Meinung nach zu den Highlights?

Würdest du andere auswählen?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>