Polen Reiseführer: 10 Dinge, die Du vor einer Reise wissen musst!

Bereit für Warschau, die Karpaten und Krakau? Polen ist ein faszinierendes Reiseziel gleich an der Grenze.

Hier habe ich meine Reisetipps zu Polen gesammelt, einschließlich den schönsten Sehenswürdigkeiten, empfohlenen Hotels, gutes Essen, Sicherheit und der besten Reisezeit.

Okay… Dann starten wir mit meinem Polen Guide!

Blick vom Fluss auf die Burg in Krakau in Polen
Blick vom Fluss auf die Burg in Krakau in Polen

1. Reiseführer

Hauptstadt:Warschau
Flugzeit:1-2 Stunden
Sprache:Polnisch
Währung:Zloty (PLN)
Zeitzone:MEZ +0

Polen hat mit Krakau, Warschau und Danzig drei hervorragende Ziele für eine Städtereise. Dabei erreichst du besonders Warschau und Krakau schnell mit dem Flugzeug.

Die Masuren, Ostsee und das Tatra Gebirge sind ideal für eine Reise in die Natur. Die Marienburg, Thorn und das Salzbergwerk Wieliczka gehören zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten.

Probiere polnisches Essen wie Bigos, probiere polnischen Wodka und eine Makowiec Torte. Erkunde außerdem das Nachtleben in Warschau, spaziere durch die Altstadt von Krakau und besuche dort vielleicht ein Theater.

Dazu findest du meine gesammelten Polen Reisetipps in den nächsten Punkten noch im Detail.

Blick vom Burgsee auf die Marienburg am Abend
Marienburg

2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Polen

  1. Warschauer Altstadt: spaziere durch die Straßen der nach dem Zweiten Weltkrieg fast gänzlich wiederaufgebauten polnischen Hauptstadt. Entdecke Schlösser, das alte jüdische Viertel, Einkaufsstraßen, das Nachtleben, den aus dem Kommunismus stammenden Kulturpalast und neue aufstrebende Geschäftsviertel.
  2. Masurische Seenplatte: Segeln, Wandern, Angeln und Radfahren für alle die Ruhe zwischen den 3.000 kleinen Seen in Ostpolen suchen.
  3. Ordensburg Marienburg: entdecke die Burg des in Jerusalem gegründeten Deutschen Ritterordens in der größten Backsteinfestung Europas.
  4. Thorn: die von Deutschritter gegründete Heimatstadt des Astronomen Nikolaus Kopernikus gehört zum UNESCO Welterbe und zeigt dir seine teils jahrhundertealten Häuser in den schmalen Straßen der Altstadt.
  5. Breslau: die Stadt der 100 Brücke und Inseln begeistert dich mit ihren Jugendstilbauten bei einem Kurztrip nach Polen.
  6. Tatra Gebirge: felsige schneebedeckte Gipfel, grüne Täler und rauschende Wasserfälle erwarten dich in der höchsten Gebirgskette zwischen den Alpen und dem Kaukasus. Skifahren und Wandern inklusive!
  7. Bialowieza Urwald: einer der letzten natürlich erhaltenen Urwälder der Europas Landschaft zeigt, wie sie vor Jahrtausenden war. Wandere durch den Wald, suche nach Tieren und erkunde die Natur mit ihrer hügeligen Landschaft.
  8. Krakau: spaziere durch die Gassen der alten Hauptstadt von Polen, mit Jugendstilbauten, Renaissance Schlössern, dem Salzbergwerk Wieliczka und entdecke das pulsierende Nachtleben in einem der meistbesuchten Städtereiseziele in Osteuropa.
  9. Slowinski Nationalpark: wandere durch die teils 40m hohen Sanddünen zwischen dem Lebsko See und der Ostsee.
  10. Ausschwitz-Birkenau: Gedenken an das größte Konzentrationslager des Deutschen Reichs in dem 1,5 Millionen Menschen starben.
Polnische Währung Zloty
Polnische Währung Zloty

3. Top 10 Polen Reisetipps

  1. Einreise: Polen gehört zur EU und zum Schengen-Raum. Mit einer deutschen Staatsbürgerschaft brauchst du kein Visum und darfst mit deinem Personalausweis einreisen. Staatsbürger alle anderen Ländern finden die Antwort zur Einreise hier.
  2. Anreise mit Flug, Bus, Zug und Auto: Flixbus fährt in alle großen polnischen Städte. Mit der Deutschen Bahn bist du schnell in Warschau. Easyjet bring dich schnell und preiswert zu den großen Städten. Falls du mit deinem Auto nach Polen fährst, ist eine Maut für die Autobahn notwendig. Falls du ein Auto ausborgst oder nicht selbst am Steuer sitzt, ist unbedingt eine Bescheinigung des Fahrzeug-Besitzers notwendig. Die polnische Botschaft hat dafür ein Muster.
  3. Geld wechseln: Polens Währung ist der Zloty. Denke daran möglichst immer Zloty dabei zu haben. Es akzeptieren selbst in den Touristenorten nicht alle Läden Euro. Das ist an der Grenze zu Deutschland noch einfacher. Die Läden verlangen in Zloty außerdem weniger Geld. Auf 100€ gerechnet ist das im Schnitt einen Unterschied zwischen 10 bis 20€.
  4. Nationalgerichte: Bigos ist ein Schmoreintopf mit Sauerkraut, Weißkohl und Fleisch. Pierogi sind leckere Teigtaschen mit verschiedener Füllung. Barszcz „Borscht“ ist eine Suppe aus Roter Beete. Im Land gibt es noch die Galizische und Schlesische Küche mit eigenen Gerichten.
  5. Ideale Reisezeit: das Klima in Polen unterscheidet sich kaum von Norddeutschland. Die Jahreszeiten sind gleich. Deswegen machen sich die meisten Reisenden im Sommer auf den Weg nach Polen. Im Winter ist das Tatra Gebirge in den Karpathen im Südosten von Polen ein interessantes Ziel zum Skifahren.
  6. Öffentlicher Verkehr: Polen erreichst du aus Deutschland schnell. Die Busse, Bahn und Autostraßen innerhalb von Polen sind okay. Mit der näherkommenden russischen Grenze sinkt aber die Qualität. Die Metro, Straßenbahn und Busse sind in den großen Städten gut ausgebaut. Der Preis für den öffentlichen Verkehr ist im Vergleich zu Deutschland deutlich geringer.
  7. Internet und Telefon: Polen gehört zur EU. Du darfst in Polen dein Telefon-Guthaben inklusive Internet nutzen. Achte dabei auf die automatische SMS Nachricht, die dir dein Telefon-Betreiber zusendet.
  8. Krankenversicherung: das Auswärtige Amt empfiehlt für Polen eine Auslandsreisekrankenversicherung – dem schließe ich mich. Zwar gilt in Polen die europäische Krankenversicherungskarte, den Rücktransport im Fall des Falles zahlt die gesetzliche Versicherung nicht.
  9. Sprache: Polen lernen in der Schule alle Englisch. Du hast deswegen normalerweise kaum Probleme damit dich zu verständigen. Deutsch ist in den Grenzorten auch noch immer üblich.
  10. Trinkgeld: in Polen sind 10% auf die Rechnung üblich.
Schneebedeckte Berge, Wälder und Wiesen im Tatra Gebirge
Polens Südosten: Schneebedeckte Berge, Wälder und Wiesen im Tatra Gebirge

4. Anreise und öffentlicher Verkehr

  • Flüge: Polen erreichst du sehr einfach aus allen großen Deutschen Städten mit Linienflügen der Lufthansa, LOT Polnish Airlines oder mit Billigflügen von Easyjet. Teils sind bei einer frühen Buchung Schnäppchen unter 100€ für den Hin- und Rückflug dabei. Bei Momondo habe ich gut 90% meiner eigenen Flüge gefunden.
  • Zug: die Deutsche Bahn fährt aus Berlin extrem schnell nach Warschau. Von dort aus erreichst du mit der polnischen Bahn alle anderen Städte im Land sehr schnell.
  • Bus: Flixbus hat bei den Fernbussen nach Polen quasi ein Monopol aufgebaut. Die Busse fahren aus Deutschland mit einmal Umsteigen in fast alle großen polnischen Städte. Der Preis ist günstig, online findest du oft ganz besondere Schnäppchen.
  • Autofahren: die Autobahn bringt dich von der deutschen Grenze am schnellsten nach Warschau. Die Straße ist gut ausgebaut. Du brauchst in Polen für die Autobahn ein Mautticket.
  • Öffentlicher Verkehr: die Metro, Straßenbahn und Busse sind sauber, sicher und preiswert.
  • Taxis: polnische Taxifahrer sind wie überall auf der Welt. Achte auf die gängigen Scams gegenüber Touristen. Eine Taxifahrt ist in Polen deutlich günstiger als in Deutschland.
Lufaufnahme auf alte Häuser in der Altstadt von Danzig
Altstadt von Danzig

5. Hotels in Polen

Polnische Hotels unterscheiden sich in den Großstädten Warschau, Danzig und Krakau kaum von Deutschland. Besonders die großen Hotelketten bieten auch in Polen ihr gewohntes Service an.

Ferienwohnungen sind in Polen vergleichsweise preiswert außerhalb der Großstädte. In Warschau, Krakau und Danzig hat Airbnb manchmal richtige Traumwohnungen mit einer schönen Einrichtung gelistet.

Für Polen empfehle ich wie in allen anderen Ländern die Bewertungen mit HolidayCheck zu prüfen. Die Bilder, Bewertungen und Lagebeschreibung verraten dir sehr viel vor der Buchung.

Hochhäuser im Zentrum von Warschau in der Nacht
Warschau in der Nacht

6. Sicherheit und Touristenfallen

  • Autodiebstahl: das Auswärtige Amt warnt besonders auf der A4 von Görlitz nach Breslau und Frankfurt an der Oder nach Warschau vor Autodiebstählen und dem Raub von Fahrzeugen durch vorgetäuschte Unfälle mit Pannen. Stelle deine Autos entlang der Strecke bitte nur an bewachten Parkplätzen ab.
  • Taschendiebstähle:  sind in Polen leider in den Touristenorten ein Thema. Das Fremdenverkehrsamt rät dazu Wertgegenstände nicht offen zu tragen und auf Taschen und Geldbörsen zu achten. Das Gepäck solltest du auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen und am Flughafen niemals aus den Augen lassen.
  • Trickbetrüger: an der Grenze versuchen vermehrt deutsche Trickbetrüger durch vorgetäuschte finanzielle Notlagen Geld herauszulocken.
  • Grenze: die grüne Grenze zur russischen Exklave Kaliningrad ist schlecht markiert. Die Festnahme durch russische Grenzbeamte droht, inklusive einer hohen Geld- oder Haftstrafe.
Sonnenuntergang an einem See in den Masuren
Sonnenuntergang an einem See in den Masuren in Ostpolen

7. Kultur, Küche, Sprache

Polnische Kultur:

  • Berühmte Musiker: Frederic Chopin
  • Lesenswerte Bücher: Gustaw Herling-Grudzinskis „Welt ohne Erbarmen“ über die sowjetischen Gulags, Czesław Miłosz „Verführtes Denken“ und 1996 Wislawa Szymborska, Wladyslaw Reymont „Die Bauern“ und Henryk Sienkiewicz „Quo Vadis“.
  • Theaterstücke: verpasse auf keinen Fall das Krakauer Slowacki-Theater
Kutsche in der Altstadt von Krakau
Altstadt von Krakau

Polnische Küche:

Polnische Küche allgemein: Polens Küche ist stark von den Kulturen der Nachbarländer beeinflusst. So findet sich in Polen die russische Borscht, Fischgerichte aus Skandinavien oder im Süden noch Einflüsse.

Das ehemalige Galizien, Schlesien und Berglandschaften Polens haben deswegen ihre ganz eigenen Gerichte. Gegessen werden gerne Würste, Breja „Buchweizen“, Hering, der Mohnkuchen Makowiec, die Teigtaschen Pierogi, Sauerkraut und Fleisch.

1405 fand Wodka das erste Mal seine Erwähnung in der Geschichte, gemacht in Sandomierz in Südostpolen. Heute erinnern die vielen polnischen Wodka-Marken daran.

Polen trinken aber viel lieber Tee, noch vor Kaffee.

Würze gibt dem polnischen Essen Pfeffer und Majoran.

Polnisch für Anfänger:

Hallo!Cześć!
DankeDziękuję!
BitteProszę!
Auf WiedersehenDo widzenia!
Jatak
Neinnie
EntschuldigungPrzepraszam
Toilettetoaleta
Eingangwejście
Ausgangwyjście
Strand an der Ostsee in Polen
Strand an der Ostsee in Polen

8. Beste Reisezeit, Wetter und Klima

 Temp.RegenSonne
Jan-4-3°15-171
Feb-3-4°14-161
Mär0-4°14-163
Apr4-15°13-155
Mai9-21°14-166
Jun
12-23°14-166
Jul14-25°15-177
Aug
13-25°14-168
Sep9-20°13-156
Okt6-16°15-164
Nov2-8°15-173
Dez-3-3°16-181
  • Temperatur: ~Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regen: durchschnittliche Regentage
  • Sonne: Stunden pro Tag

Das Wetter in Polen ist ähnlich wie in Nordost-Deutschland. Die ideale Zeit für eine Reise sind im Sommer deswegen die Monate zwischen Mai und September. In der Zeit scheint die Sonne, es ist warm und der vereinzelte Regen fällt kaum auf.

Im Winter fängt die Skisaison in den Karpaten im Dezember an und dauert bei guter Schneelage bis in den April.

9. Polen Karte

10. Empfohlen

Nützliche Links

Polen Blog und Reiseführer:Polish-Online-com
Auswärtiges Amt über Polen:Auswaertiges-Amt.de
Polnische Botschaft in Berlin:Berlin.msz.gov.pl/de/
Deutsche Botschaft in Warschau:Polen.Diplo.de

Empfohlene Webseiten und Dienstleistungen

  • HolidayCheck: suche nach Gästebewertungen mit Bildern und Preisvergleich von Hotels in Polen. Ich buche nur Hotels mit 90% Weiterempfehlung bei HolidayCheck für eine längere Reise.
  • Hotels.com: meine Lieblingsseite um in Polen und dem Rest von Europa schnell ein gutes Hotel zu buchen. Bei Hotels.com findest du laufende Angebote und mit einem Account ist jede 10. Nacht kostenlos.
  • Santander: die 1Plus Visa Card der Santander begleitet mich in der ganzen Welt. Mir ihr kann ich überall ohne Gebühren mit einem guten Wechselkurs Geld abheben oder Spesenfrei direkt mit der Karte zahlen.
  • Momondo: 90% meiner Flüge habe ich mit dem Preisvergleich meiner Lieblingssuchmaschine gefunden.

Verwandte Beiträge

Thomas
Autor

Hi, ich schreibe schon seit Jahren über meine Reiseerfahrungen.

Schreibe einen Kommentar