Aktualisiert 29. Dezember 2020 von Thomas

Das Klima in Griechenland ist mediterran. 

Das Wetter ist im Januar im Vergleich zu Mitteleuropa deutlich wärmer. 

Tagestemperaturen zwischen 15° und 20° sind am Meer in den Wintermonaten normal. In der griechischen Hauptstadt Athen sind ähnliche Temperaturen normal. 

Nur im Norden von Griechenland gibt es auch kältere Regionen.

Hier habe ich Informationen zum Wetter in allen Landesteilen im Januar und zur besten Zeit für Reisen nach Griechenland gesammelt.

Mykonos: Das Wetter ist im Winter am Meer immer noch warm - oft mit mehr als 20°. Wer mag, kann in der Sonne sitzten. Rechner aber mit einigen Regentagen.

Wie ist das Wetter im Januar auf den Griechischen Inseln?

  • Kreta: Das Wetter ist auf der südlichsten griechischen Insel im Januar am wärmsten. Am Tag scheint in der Regel die Sonne mit Temperaturen im Bereich von 20°. Zum Schwimmen ist das Meer für die meisten Reisenden mit Temperaturen unter 20° zu kalt. 
  • Rhodos und Dodekanes Inseln: Die Inselgruppe rund um Rhodos ist das zweitwärmste Reiseziel im Januar in Griechenland. Es gibt wie auf Kreta Hotels mit Angeboten für Langzeiturlauber im Winter. 
  • Kykladen Inseln: Auf der Inselgruppe in der Ägäis ist es im Januar am Tag rund 20° warm. Die Sonne scheint an den meisten Tagen, es sind aber auch einige Regentage im Winter dabei.
  • Ionische Inseln: Das Wetter ist auf der nördlichsten griechischen Inselgruppe zwischen Italien und Griechenland am kältesten. Temperaturen im Bereich von 15° bis 20° sind normal.
  • Sporaden und Nordägäische Inseln: Das Wetter auf den südlicheren Inseln, zum Beispiel Kreta, ist im Winter deutlich besser für eine Reise geeignet als im Norden der Ägäis. Es kann am Tag auch einmal nur 10° warm sein.

Tipp: Hier ist unsere Liste mit den 25 schönsten griechischen Inseln, eingeteilt nach den Inselgruppen der Kykladen, Ionischen Inseln, Dodekanes Inseln, Saronischen Inseln, Kretischen Inseln, Ägäischen Inseln und Rhodos. 

Es ist auf der Chalkidiki Halbinsel im Januar etwa 15° warm. Es fällt an einigen Tagen pro Monat Regen. Das Wetter ist für Reisen zu Orten wie der Mönchsrepublik Athos okay.

Wie ist das Wetter im Januar auf der Chalkidiki Halbinsel?

Die Chalidiki Halbinsel ist die nördlichste griechische Region am Meer. 

Das Wetter ist im Januar deswegen um einige Grad Celsius kälter als auf den griechischen Inseln im Süden. Für Reisen zur Hafenstadt Thessaloniki oder zur Mönchsrepbulik Athos ist das Wetter trotzdem okay. 

Die Sonne scheint am Tagen oft warm genug um draußen ohne eine Jacke zu sitzen. Temperaturen von rund 15° sind am Meer normal.

In Zielen abseits des Meeres ist es deutlich kälter mit Temperaturen von oft unter 10°. 

Im Landesinneren liegt im Winter auch einmal Schnee auf den Berggipfeln.  

Insgesamt ist das Wetter trotzdem noch deutlich wärmer als in Mitteleuropa, im Vergleich zu den restlichen Landesteilen von Griechenland aber kälter.

Tipp: Die ultimative Check- und Packliste für Reisen nach Griechenland!

Nafplatio: Der Winter ist eine gute Reisezeit für einen Besuch der Ruinen in Mykene, Olympia und Korinth. Dazu kommt das mit rund 20° vergleichsweise warme Wetter.

Wie ist das Wetter im Januar auf der Peleponnes?

Temperaturen von 20° sind auf der Peloponnes und den von der Küste gelegenen Saronischen Inseln im Januar an vielen Tagen möglich.

Es sind wie in allen Landesteilen von Griechenland im Winter einige Regentage möglich. Der Wind weht am Meer oft auch deutlich stärker als in den anderen Monaten.

Die vergleichsweise milden Temperaturen machen den Januar zu einem möglichen Monate für Kultur-, Natur- und Sightseeing-Reisen auf der Peloponnes. 

Dazu gehören zum Beispiel Rundreisen zu den antiken Ruinen aus dem alten Griechenland in Korinth, Mykene und Olympia.

Für einen Strandurlaub ist es im Januar auf der Peloponnes ganz klar zu kalt. Im Winter haben außerdem die meisten Hotels am Strand auf der Halbinsel geschlossen.

Tipp: Die 25 schönsten Sehenswürdigkeiten in Griechenland [mit Karte]

20°, manchmal mit ein paar Stunden Regen. Das ist die kurze Beschreibung für das Wetter im Januar in Athen. Einen Pullover und eine Jacke brauchst du am Abend aber trotzdem.

Wie ist das Wetter im Januar in Athen?

Athen ist im Winter eines der nächstgelegenen Städtereiseziele mit einem vergleichsweise milden Wetter. 

In der griechischen Hauptstadt sind im Januar Temperaturen im Bereich von 20° möglich. Es fällt aber im Vergleich mit anderen Monaten mehr Regen im Januar in Athen. 

Einheimische tragen am Tag in der Regel einen Pullover und eine Jacke. Reisende aus Mitteleuropa reicht am Tag oft nur ein T-Shirt aus. Das gilt speziell an sonnigen Tagen. 

Am Abend musst du aber mit Temperaturen im Bereich von 15° rechnen, oft auch weniger.

Hartgesottene Einheimische schwimmen sogar im nur 16° kalten Meer an den Stränden von Athen. 

Ein Vorteil im Januar ist, dass im Winter der Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten nur die Hälfte kostet. Dazu kommen in der Regel preiswerte Flüge mit Ferienfliegern aus Deutschland nach Athen.

Tipp: 33 Sehenswürdigkeiten in Athen, die Du einmal sehen musst!

Der Januar ist die Saison für Langzeiturlauber, Kurztrips ans Meer und Kulturreisen. Er ist auch einer der Monate mit den wenigsten Reisenden in Griechenland.

Vergleich mit anderen Jahreszeiten

  • Januar: Die Tagestemperaturen bewegen sich im Januar im Bereich zwischen 15° und 25° am Meer. Für Städtereisen nach Athen, einen Kurztrip ans Meer und Sightseeing ist das Wetter okay. 
  • Februar: Die Temperaturen bewegen sich zwischen 15° bis 25° mit einigen Tagen Regen pro Monat. Das Meer erreicht mit Temperaturen von unter 16° in den meisten Regionen von Griechenland im Jahresvergleich ihren Tiefpunkt.
  • März: Der Frühling fängt Ende März mit Temperaturen von fast durchgehend mehr als 20° am Meer an. Die ersten Hotels, Restaurants und Cafes beenden ihre Winterpause. 
  • April: Die Vorsaison fängt mit frühlingshaften Wetter im Bereich zwischen 20° und 25° in der ersten Aprilhälfte an. Die Badesaison fängt auf den griechischen Inseln ab der Monatsmitte mit Temperaturen von fast durchgehend 25° an.
  • Mai: Das Thermometer erreicht am Tag im Süden von Griechenland zuverlässig an vielen Tagen 30°. Für Reisen abseits der griechischen Strände gehört der Mai zu den besten Monaten.
  • Juni: Das warme Sommerwetter mit 30° am Tag, im Schnitt einem Regentag pro Monat und 25° warmen Meer fängt im Juni an. Das ist auch der Anfang der Hauptsaison für Strandreisen nach Griechenland. 
  • Juli: Der Juli ist der wärmste Monat in Griechenland mit perfektem Badewetter am Meer. 
  • August: Das Meer erreicht im August seine Höchsttemperatur im Bereich von 26 bis 28°. 
  • September: Der September ist der am meisten unterschätzte Monat in Griechenland mit Temperaturen von nach wie vor 30°, einem 25° warmen Meer und ein bis zwei Regentagen pro Monat. 
  • Oktober: Die Saison endet im Norden von Griechenland Mitte Oktober und im Süden Ende Oktober. Das Wetter ist in der Nachsaison im Oktober wärmer als in der Vorsaison, oft noch mit 30° zum Monatsanfang. 
  • November: Spätestens Anfang November packe ich an der Ägäis das erste Mal meinen Pullover aus. Viele Hotels, Restaurants und Strandclubs schließen spätestens in der ersten Novemberwoche für ihre Winterpause. Für Reisen zu Sehenswürdigkeiten ist der November noch immer ein guter Monat. 
  • Dezember: Der Dezember ist einer der Monate mit den wenigsten Reisenden in Griechenland. Für einen Kurztrip zu milden Temperaturen im Bereich von 15° bis 20° schätzen trotzdem viele den letzten Monat im Jahr. 

Länder Vergleich: Die nächstgelegenen Strandreiseziele sind im Januar die Kanarischen Inseln in Spanien und die Reiseziele am Roten Meer in Ägypten. Sonst kommen dafür nur noch Fernreiseziele infrage, speziell in Asien und in der Karibik.

Straßen von Athen an einem bewölkten Tag Ende Januar: Die Einheimischen tragen Jacken, Reisende sind oft kurzärmelig unterwegs.

Januar Reisetipps

Der Januar ist der kälteste Monat in Griechenland. 

Kalt bedeutet am Meer in Griechenland aber etwas anderes als zu Hause in Deutschland. Nahe am Meer ist es meistens wärmer als 15°, an vielen Tag erreicht das Thermometer mehr als 20°.

Deswegen ist der Januar als Reisemonat für einen Kurztrip zum Aufwärmen am Meer, Städtereisen oder Kulturreisen ein guter Reisemonat.

Im Vergleich zur Hauptsaison zwischen April und Oktober ist aber auf den griechischen Inseln deutlich weniger los. Viele Hotels, Cafes und Restaurants schließen im Winter zum Beispiel auf Inseln wie Kreta, Rhodos und Santorini. 

Einige Hotels haben sich speziell auf Kreta und Rhodos auf Langzeiturlauber spezialisiert. Sie haben besonders günstige All-Inclusive Angebote ab 28 Tagen. Oft handelt es sich dabei um gute 5 Sterne Hotels.

Es gibt aber auch für Individualreisen günstige Angebote mit Ferienfliegern, speziell nach Athen. 

Tipp: Die Suche nach Pauschalurlauben funktioniert am einfachsten mit HolidayCheck. Sie haben zusammen mit Check24 den besten Preisvergleich. Die Buchung von einzelnen Hotels funktioniert am einfachsten mit Booking.com

Klimatabelle

Monat

Temperatur

Regentage

Sonne

Meer

Januar

8-14°

6

4

16°

Februar

8-15°

5

5

15°

März

9-17°

5

6

17°

April

12-20°

4

7

19°

Mai

16-27°

3

9

21°

Juni

21-32°

1

11

22°

Juli

23-32°

0

12

24°

August

23-24°

1

11

25°

September

19-30°

2

9

24°

Oktober

16-27°

3

6

22°

November

13-19°

5

5

20°

Dezember

9-15°

6

4

17°

  • Temperatur: durchschnittliche Mindest- und Höchsttemperatur
  • Regentage: pro Monat
  • Sonne: Stunden pro Tag
  • Meer: Wassertemperatur

Park in Athen im Januar: Der Monat ist eine ideale Reisezeit für Städtereisen, Kulturreisen und Trips zu den antiken Sehenswürdigkeiten von Griechenland. Die Inseln versprechen zumindest ein paar Tage wärme.

FAQ (Häufige Fragen)

Wo ist es in Griechenland am wärmsten im Januar?

Die kretischen Inseln mit der Hauptinsel Kreta sind zusammen mit Kasos und Karpathos die südlichen Inseln von Griechenland. Das Wetter ist auf den Inseln im Januar im Durchschnitt am wärmsten.

Welche Insel ist in Griechenland im Januar warm?

Die Inseln zwischen Kreta und Rhodos sind im Januar in der Regel am wärmsten. Die höchsten Tagestemperaturen kommen im Winter in Griechenland in der Regel in Kreta vor.

Was kann ich im Januar in Griechenland machen?

Die Badesaison endet Ende Oktober in Griechenland. Der Januar ist eine gute Zeit für Städtereisen, Kurztrips ans Meer, Wanderungen, Entdeckung der Natur und Reisen zu den antiken Sehenswürdigkeiten von Griechenland.

Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Die Saison dauert in Griechenland von April bis Ende Oktober. Die Badesaison fängt abhängig von der Region im April oder Mai an.

Ist es in Griechenland immer warm?

In Griechenland ist es im Schnitt immer wärmer als in Deutschland. Die Tagestemperatur fällt auch im Winter nur selten unter 15° in Lagen nahe am Meer. Oft ist es sogar noch im Januar 20° bis 25°.

Wo ist es in Griechenland am wärmsten im Januar?

Die kretischen Inseln mit der Hauptinsel Kreta sind zusammen mit Kasos und Karpathos die südlichen Inseln von Griechenland. Das Wetter ist auf den Inseln im Januar im Durchschnitt am wärmsten.

Welche Insel ist in Griechenland im Januar warm?

Die Inseln zwischen Kreta und Rhodos sind im Januar in der Regel am wärmsten. Die höchsten Tagestemperaturen kommen im Winter in Griechenland in der Regel in Kreta vor.

Was kann ich im Januar in Griechenland machen?

Die Badesaison endet Ende Oktober in Griechenland. Der Januar ist eine gute Zeit für Städtereisen, Kurztrips ans Meer, Wanderungen, Entdeckung der Natur und Reisen zu den antiken Sehenswürdigkeiten von Griechenland.

Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Die Saison dauert in Griechenland von April bis Ende Oktober. Die Badesaison fängt abhängig von der Region im April oder Mai an.

Ist es in Griechenland immer warm?

In Griechenland ist es im Schnitt immer wärmer als in Deutschland. Die Tagestemperatur fällt auch im Winter nur selten unter 15° in Lagen nahe am Meer. Oft ist es sogar noch im Januar 20° bis 25°.

Genug vom Winterwetter zu Hause? In Griechenland gibt es im Januar meistens zumindest Sonne und Temperaturen von rund 20° am Tag am Meer. 

Unsere Meinung

Zusammengefasst ist im Januar das Wetter für Städtereisen nach Athen im Vergleich zum Rest von Europa angenehm.

Die griechischen All-Inclusive-Hotels haben preiswerte Angebote für Langzeiturlauber ab 1.000 € für einen Monat auf Kreta und Rhodos. Es gibt auch sehr günstige Pauschalreisen für eine Woche im Januar. 

Die Temperaturen sind für den Besuch von antiken Sehenswürdigkeiten im Süden von Griechenland warm genug. Das gilt zum Beispiel für Olympia auf der Peloponnes, Knossos auf Kreta oder Delos nahe Mykonos ist das Wetter okay. 

Die Meerestemperaturen sind für Strandreisen zu kalt. Das Meer ist im Winter zum Schwimmen auch oft zu wild.

Zum am Strand in der Sonne liegen reicht die griechische Wintersonne aus. Einige Hotels haben als Lösung beheizte Pools im Winter. 

Falls du noch eine Frage zum Wetter im Januar hast, eigene Erfahrungen oder Tipps teilen möchtest, dann schreibe unser gerne unten in den Kommentaren.

Was ist deine Meinung zum Januar?

Ist das Wetter gut genug für eine Reise oder nicht?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Thomas


Hi. Hier teile ich meine Tipps, Erfahrungen und Erlebnisse aus der ganzen Welt. Besonders wichtig sind mir nützliche Reisetipps für müheloses Reisen.

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>